Sport 

Sechs Wölfinnen düsen mit ins DFB-Camp

Nationalspielerin Lena Goeßling beim Training (Archivbild).
Nationalspielerin Lena Goeßling beim Training (Archivbild).
Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Frankfurt/Wolfsburg. Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft bestreitet vor den entscheidenden WM-Qualifikationsspielen ein Kurz-Trainingslager vom 14. bis 16. August in Harsewinkel bei Bielefeld. Das teilte der DFB am Dienstag in Frankfurt am Main mit.

Hrubesch will hinschauen

"Bevor wir den endgültigen Kader für die Partien gegen Island und Färöer nominieren, bauen wir diese Maßnahme ein, um einen Eindruck von den Spielerinnen zu bekommen. Für uns sind diese drei Tage ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur erfolgreichen WM-Qualifikation", sagte Bundestrainer Horst Hrubesch.

Nur der Erste kommt weiter

Olympiasieger Deutschland tritt am 1. September (16.55 Uhr/ZDF) gegen Gastgeber Island und am 4. September (17.00 Uhr/ARD) auf den Färöern an. Vor diesen Begegnungen belegt die DFB-Auswahl in ihrer Gruppe mit 15 Punkten Tabellenplatz zwei hinter Island (16). Nur der Erste qualifiziert sich direkt für die WM-Endrunde 2019 in Frankreich. Das Hinspiel gegen Island hatte die DFB-Elf mit 2:3 verloren.

Wolfsrudel reist mit

Im Kader der Deutschen stehen auch sechs Spielerinnen des VfL Wolfsburg: Almuth Schult, Merle Frohms, Joelle Wedemeyer, Babett Peter, Lena Goeßling, Alexandra Popp.