Sport 

Kiel entlässt Schubert: Ex-Eintracht-Coach muss gehen

André Schubert hatte sich im Sommer von Eintracht Braunschweig in Richtung Kiel verabschiedet. Dort blieb er aber erfolglos.
André Schubert hatte sich im Sommer von Eintracht Braunschweig in Richtung Kiel verabschiedet. Dort blieb er aber erfolglos.
Foto: imago images / eu-images

Kiel/Braunschweig. Das war ein Kurztrip an die Ostsee: André Schubert ist nicht mehr Trainer des Zweitligisten Holstein Kiel. Die Störche teilten am Sonntagmittag mit, dass der 47-Jährige mit sofortiger Wirkung freigestellt wird.

Eintracht Braunschweig: Paukenschlag im Sommer

Schubert hatte mit Eintracht Braunschweig in der vergangenen Saison den Klassenerhalt geschafft und hatte dann - für viele überraschend - einen Tag vor dem Trainingsauftakt der Braunschweiger in Kiel angeheuert.

+++ Eintracht: Das sagt André Schubert zu seinem Blitz-Abgang +++

Dort blieb er bislang erfolglos: Holstein Kiel steht mit fünf Punkten nach sechs Spieltagen auf dem 16. Platz. Am gestrigen Samstag verloren die Störche mit 0:3 in Heidenheim.

Schubert bei Holstein Kiel entlassen

„Die Vorbereitung und der Saisonstart liefen nicht so, wie wir es uns erhofft haben“, begründete Kiels Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth die Trennung von Schubert.

Das Präsidium sei nach gemeinsamer Analyse der sportlichen Situation nicht mehr davon überzeugt, dass man in der Konstellation mit Schubert seine Ziele erreichen könne. (ck)