Basketball Löwen Braunschweig 

Basketball Löwen: Tolle Leistung - aber keine Punkte

Scott Eatherton war der Top-Scorer der Basketball Löwen Braunschweig (Archivfoto).
Scott Eatherton war der Top-Scorer der Basketball Löwen Braunschweig (Archivfoto).
Foto: Tobias Schneider

Braunschweig/Bayreuth. Um ein Haar hätte es geklappt mit der faustdicken Überraschung: Beim hoch favorisierten Gastgeber medi Bayreuth haben die Basketball Löwen Braunschweig am Sonntagnachmittag zwar mit 77:78 verloren - sie können sich aber wie die moralischen Sieger fühlen.

Sekunden kosten den Sieg

Denn bis kurz vor Schluss lagen die Braunschweiger noch mit 77:76 in Führung und schienen das Spiel nach einer furiosen Aufholjagd im Schlussviertel schon gedreht zu haben: Immerhin hatte Bayreuth die meiste Zeit über klar geführt, ehe Braunschweig zum Endspurt ansetzte und nun selbst in Führung ging. Quasi mit der letzten Aktion sicherten sich dann aber doch die Oberfranken den Sieg.

Die Resultate der einzelnen Viertel aus Braunschweiger Sicht: 18:22, 15:17, 19:25, 25:14.

Eatherton bester Löwe

Top-Scorer der Löwen war einmal mehr Scott Eatherton (23 Punkte, 10 Rebounds).

Am kommenden Samstag müssen die Löwen im Niedersachsen-Duell beim SC Rasta Vechta antreten - vielleicht klappt's dort mit den ersten Punkten der Saison. Braunschweig ist bislang eines von vier Teams der BBL ohne zählbaren Erfolg. Die starke Leistung vom Sonntag sollte den Schützlingen von Headcoach Frank Menz jedoch das nötige Selbstvertrauen gegeben haben.

Basketball Löwen Braunschweig: Nawrocki, Blake 6, Figge, Klepeisz 14 (7 Assists), Sengfelder 15 (9 Rebounds, 3 Assists, 3 Ballgewinne), Taylor 4, Koné, Hines 4, Rahon 11 (6 Rebounds, 3 Assists), Eatherton 23 (10 Rebounds), Lagerpusch.