Basketball Löwen Braunschweig 

Basketball Löwen: Gut gespielt und knapp verloren

DeAndre Landsdowne (hier im Einsatz gegen den Mitteldeutschen BC) war am Sonntagnachmittag bester Löwe (Archivfoto).
DeAndre Landsdowne (hier im Einsatz gegen den Mitteldeutschen BC) war am Sonntagnachmittag bester Löwe (Archivfoto).
Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels

Braunschweig/Vechta. Die Basketball Löwen Braunschweig müssen weiter auf ihre ersten Punkte in der laufenden Bundesliga-Saison. Bei Rasta Vechta unterlag das Team am Sonntagnachmittag mit 79:87 (18:21/25:21/19:24/17:21).

Obwohl die Löwen über weite Strecken mindestens ebenbürtig waren und eine insgesamt solide Leistung boten, fehlte in einigen entscheidenden Szenen neben Glück auch die nötige Kaltschnäuzigkeit.

Beste Braunschweiger waren DeAndre Lansdowne (17 Punkte), Christian Sengfelder (14) und Scott Eatherton (13 Punkte, 10 Rebounds).

Am kommenden Samstag, 3. November, gibt's dann das nächste Heimspiel der Löwen in der Volkswagen Halle. Doch ob der Heimvorteil allein reicht, um die ersten Punkte gegen den Abstieg zu ergattern? Immerhin kommt mit den Brose Bamberg ein Top-Team der Liga nach Braunschweig.

Basketball Löwen Braunschweig: Nawrocki 2, Blake 12, Figge, Lansdowne 18, Klepeisz 9 (4 Assists), Sengfelder 14 (8 Rebounds), Taylor 5, Rahon 6, Hübner n.e., Eatherton 13 (10 Rebounds), Lagerpusch n.e..