Basketball Löwen Braunschweig 

Basketball Löwen Braunschweig verlieren gegen Alba Berlin – dabei fing alles so gut an

Für DeAndre Lansdowne und die Braunschweiger Löwen gab es eine Niederlage bei Alba Berlin.
Für DeAndre Lansdowne und die Braunschweiger Löwen gab es eine Niederlage bei Alba Berlin.
Foto: imago/Andreas Gora

Berlin. Die Basketball Löwen Braunschweig haben ihr Auswärtsspiel bei Alba Berlin mit 74:82 verloren. Damit bleibt das Team von Headcoach Frank Menz auf dem 9. Platz stecken.

Die Braunschweiger erwischten in der Hauptstadt den den besseren Start: Im ersten Viertel leisteten sich die Berliner viele Ballverluste und hatten große Probleme in der Defensive. Das Ergebnis: Braunschweig führte nach zehn Minuten mit 26:18.

Basketball Löwen Braunschweig gegen Alba Berlin: Guter Start, Schwächephase nach der Pause

Erst im zweiten Viertel konnte sich die Berliner Abwehr stabiliseren und auch die Offensive der Gastgeber kam besser ins Spiel. Zur Halbzeit kam der Tabellenvierte auf vier Punkte heran, die Löwen gingen mit einer 43:39 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber besser aufgelegt aus der Kabine als die Gäste aus Braunschweig. Mit einem Run konnten die Berliner schließlich in Führung gehen und diese gegen eine schwächelnde Offensive der Löwen weit ausbauen.

Löwen kommen nochmal zurück

Vor Beginn des letzten Viertels lagen die Braunschweiger schon deutlich mit 53:67 zurück. Das letzte Viertel entschieden die Löwen zwar noch für sich, am Ende reichte der Vorsprung der Berliner aber aus. Die Basketballer aus Niedersachsen fahren nach einer 74:82-Niederlage ohne Punkte zurück in die Löwenstadt. (jg)