Basketball Löwen Braunschweig 

Basketball Löwen Braunschweig verlieren Spiel zwei gegen FC Bayern – schon vor dem Spiel jubelt die Halle wegen dieser Nachricht

Vladimir Lucic (FC Bayern Muenchen Basketball) gegen Shaquille Hines (Löwen).
Vladimir Lucic (FC Bayern Muenchen Basketball) gegen Shaquille Hines (Löwen).
Foto: imago images / Eibner

Braunschweig. Die Basketball Löwen Braunschweig haben auch das zweite Play-Off-Duell gegen den FC Bayern München verloren. Am Ende unterlagen die Basketball Löwen Braunschweig mit 74:84 gegen den FC Bayern München.

Basketball Löwen Braunschweig verlieren auch zweites Spiel gegen Bayern München

Die Löwen-Basketballer erwischten einen Katastrophen-Start und lagen schon nach einer Minute 0:5 zurück. In der Folge rannten die Braunschweiger von Beginn an einem Rückstand hinterher. Nach dem ersten Viertel stand es 14:28, zur Halbzeit 35:46. Doch die Löwen zeigten Biss und legten einen 30:14-Run hin. Nach 25 Minuten waren sie auf vier Punkte dran. Es entwickelte sich ein packender Schlagabtausch, nach dem dritten Viertel führten die Gäste aus München mit 65:60.

Nach 33. Minuten war dann alles offen bei 67:67. Doch statt das Spiel zu drehen, konnten die Bayern nochmal einen Gang zu legen und durch Jovic und Barthel endgültig den Sieg heimfahren. Und Braunschweig steht in Spiel drei bereits mit dem Rücken zur Wand.

Eatherton bleibt ein weiteres Jahr

Jubel gab es schon vor dem Spiel. Da ließen die Löwen die Bombe platzen: Scott Eatherton trägt auch in der kommenden Saison das Trikot der Basketball Löwen. Der derzeit verletzte US-Amerikaner, der einer der besten Center der Liga ist und jüngst als „Effektivster Spieler International“ ausgezeichnet wurde, hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert und geht damit bereits in seine dritte Spielzeit in der Löwenstadt.


„Unsere Freude über Scotts Verbleib ist riesig. Es ist ein wahnsinnig tolles Zeichen für unseren Standort, dass wir einen Spieler von seiner Qualität nach einer erneut sehr starken Saison weiterhin an uns binden konnten. Scott ist nicht nur auf dem Parkett, sondern auch abseits davon eine ganz wichtige Persönlichkeit für unser Team. Deshalb hatte seine Verlängerung einen ganz hohen Stellenwert für uns und dementsprechend glücklich sind wir auch, dass uns das gelungen ist. Mit Scott und unserem Kapitän Tommy Klepeisz haben wir zum jetzigen Zeitpunkt bereits zwei Leistungsträger und Publikumslieblinge verlängert, um die herum wir auch in der kommenden Saison eine gute Mannschaft bauen werden“, sagt Löwen-Geschäftsführer Sebastian Schmidt über die Verlängerung mit Scott Eatherton.

Löwen-Center mit starker Bilanz

Der Löwen-Center hat in dieser Saison einmal mehr überzeugt und nicht nur starke, sondern vor allem auch konstante Leistungen auf hohem Niveau gezeigt. Scott Eatherton stand in 27 Spielen für die Löwen auf dem Parkett und legte durchschnittlich 17,8 Punkte sowie 9,4 Rebounds auf. Mit diesen Werten war er nach der diesjährigen Hauptrunde fünftbester Scorer sowie zweitbester Rebounder der easyCredit BBL. Überhaupt hat Scott Eatherton in dieser Spielzeit insgesamt 15 Mal ein Double-Double aufgelegt und nur ein Mal nicht zweistellig gepunktet. Seine Bestleistung zeigte er am 5. April gegen die Giessen 46ers, als er 25 Punkte, 12 Rebounds und 6 Assists zum Sieg beisteuerte.

„Fühle, dass wir uns noch steigern und verbessern können“

„Ich freue mich sehr, nach Braunschweig zurückzukehren. Es ist jetzt seit zwei Jahren die Heimat meiner Familie und wir genießen es wirklich, in dieser schönen Stadt zu leben. Außerdem hat sich die Organisation in den letzten drei Jahren rasant weiterentwickelt. Aber ich fühle, dass wir uns immer noch steigern und verbessern können. Es wird natürlich eine Herausforderung sein, erneut das zu erreichen, was wir in dieser Saison geschafft haben. Aber ich freue mich auf diese Herausforderung und weiß, wozu wir fähig sind“, sagt Scott Eatherton mit Blick auf sein drittes Löwenjahr. (ms)