Eintracht Braunschweig 

Nach Relegations-Randale: Weiterer "Fan" stellt sich

Braunschweig. Nach der Öffentlichkeitsfahndung nach drei mutmaßlichen Randalierern beim Relegationsspiel Ende Mai zwischen Eintracht Braunschweig und dem VFL Wolfsburg hat die Polizei in Braunschweig einen zweiten Beschuldigten ermittelt.

Wie die Beamten am Mittwoch, 2. August, mitteilten, hatte sich ein 31-Jähriger nach verschiedenen Hinweisen an die Ermittler am Dienstagnachmittag, 1. August, bei der Polizei gemeldet und sich als der Gesuchte zu erkennen gegeben.

Ein 29-Jähriger hatte sich bereits am Dienstagmittag der Polizei gestellt, nachdem er auf einem Fahndungsfoto erkannt worden war. Beide Beschuldigte stammen aus dem Kreis Gifhorn.

Nun wird noch eine dritte Person gesucht, die eine brennende Bengalfackel geworfen haben soll.