Eintracht Braunschweig 

Bitter: Eintracht verliert schon wieder

Suleiman Abdullahi versteht die Welt nicht mehr: 0:2 gegen den FC St. Pauli.
Suleiman Abdullahi versteht die Welt nicht mehr: 0:2 gegen den FC St. Pauli.
Foto: dpa

Braunschweig. Was bitte war das? Eintracht Braunschweig hat am Sonntagnachmittag die zweite Saisonniederlage kassiert: Obwohl das Team über weite Strecken drückend überlegen war, gab's am Ende ein 0:2 (0:0) gegen den FC St. Pauli. Damit haben die Löwen nach dem 1:2 gegen Jahn Regensburg innerhalb von nur gut einer Woche zum zweiten Mal hintereinander den Rasen als Verlierer verlassen müssen.

Vor allem in der ersten Hälfte waren die Gastgeber das klar dominierende Team - doch die mangelnde Chancenverwertung sollte sich letztendlich bitter rächen. Dabei hatte die Eintracht bereits in der 12. Minute die Riesenchance zur Führung: Onel Hernandez vergab zunächst einen Strafstoß und scheiterte dann auch noch im Nachschuss am Hamburger Schlussmann.

Kapitän mit Gehirnerschütterung

Selbst als Kapitän Ken Reichel mit einer Gehirnerschütterung und Stürmer Jan Hochscheidt verletzt vom Platz mussten, spielten die Löwen wie im Rausch und begeisterten im Eintracht-Stadion.

Zwar kam auch nach Wiederanpfiff die Eintracht zu klaren Chancen - Suleiman Abdullahi beispielsweise war in der 49. Minute aufs Tor zugelaufen und wurde erst im allerletzten Moment geblockt. Doch die Elf von Trainer Torsten Lieberknecht musste dem hohen Tempo der ersten Hälfte und dem Fehlen von Reichel und Hochscheidt Tribut zollen: Die Partie war nun deutlich ausgeglichener.

Und - auch das zeigte sich: St. Pauli war abgezockter. Dem 0:1 (Buchtmann, 75.) folgte das entscheidende 0:2 (Sahin, 80.). Zwar gaben die Braunschweiger auch bei diesem Spielstand noch nicht auf, doch ein Schuss von Abdullahi (87.) und Quirin Moll (90.) brachten nicht einmal den Ehrentreffer für die Platzherren vor einer 19.000-Zuschauer-Kulisse.

Mit elf Zählern aus neun Spielen rangiert die Eintracht damit auf Platz 11. Und noch etwas aus der Statistik-Abteilung: Nun hat Braunschweig 17 Zweitliga-Spiele gegen die Kiez-Kicker bestritten - und elf Mal verloren.

Eintracht Braunschweig: Fejzic; Baffo (78. Tietz), Valsvik, Kijewski; Hochscheidt (38. Becker), Samson, Moll, Reichel (23. Nkansah); Hernandez, Abdullahi; Kumbela.