Eintracht Braunschweig 

Löwen-Kantersieg: Der dreifache "Manni"

Eintrachts Suleiman Abdullahi. (Archivbild)
Eintrachts Suleiman Abdullahi. (Archivbild)
Foto: dpa

Gifhorn/Braunschweig. Die Eintracht hat sich ein wenig Frust von der Seele geballert. Die Löwen gewannen am Mittwochabend beim Oberligisten MTV Gifhorn mit 7:1 (2:0).

Zunächst taten sich die Blau-Gelben an der Flutmulde etwas schwer mit dem Toreschießen, dann aber ging es los. Nach einer Flanke von Niko Kijewksi köpfte Neuzugang Özkan Yildirim nach 34. Minuten das Leder in die Maschen. Das gleiche Zusammenspiel sorgte in der 39. Minute dann für das 2:0.

Bann gebrochen

Nur zwei Minuten später legte Suleiman Abdullahi nach. Wieder nur zwei Minuten dauerte es, bis Rückkehrer Patrick Schönfeld per Strafstoß auf 4:0 stellte. Eintracht twitterte "Willkommen zurück, Patsche!"

Das 5:0 erzielte wieder "Manni" Abdullahi (57.) nach Vorarbeit von Hendrick Zuck. Einen Ehrentreffer gab es dann zwischendurch auch - der MTV erzielte in der 69. Minute das 1:5 aus Gifhorner Sicht. Fünf Minuten später war es Onel Hernandez, der zum 6:1 einnetzte. Den Schlusspunkt setzte wiederum Abdullahi, er erzielte in der 79. Minute sein drittes Tor.

Eintracht-Startelf: Engelhardt, Breitkreuz, Baffo (C), Moll, Yildirim, Biada, Nkansah, Sauer, Kijewski, Tietz, Dacaj

Noch ein Test

Schon am Freitag testet der BTSV wieder im Landkreis Gifhorn. Ab 18.30 Uhr tritt die Eintracht beim FSV Adenbüttel Rethen (Am Sportplatz, 38533 Rethen) an.

Schlechte Nachrichten gab es für die Eintracht am Mittag: Domi Kumbela fällt erstmal aus. Damit reiht er sich in ein ganzes Lazarett bei den Löwen ein.

Die Ausfälle bei der Eintracht:

Auch der VfL Wolfsburg nutzte die Länderspielpause für einen Test. Gegen Utrecht feierte Trainer Martin Schmidt seinen ersten Sieg mit den Wölfen.