Eintracht Braunschweig 

Keine Tore bei den Zebras: Löwen holen einen Punkt

Jasmin Fejzic, Steve Breitkreuz und Ken Reichel klatschen sich nach dem Schlusspfiff ab.
Jasmin Fejzic, Steve Breitkreuz und Ken Reichel klatschen sich nach dem Schlusspfiff ab.
Foto: dpa
  • Eintracht in der Fremde weiterhin sieglos.
  • Torloses Remis beim MSV Dusiburg.
  • Nyman und Biada kehren zurück.

Duisburg/Braunschweig. Die Eintracht bringt einen Punkt aus Duisburg mit. Beim MSV erspielten sich die Ersatz geschwächten Braunschweiger am Freitagabend ein 0:0. Auswärts konnte der BTSV bisher noch kein Spiel gewinnen.

Und: Es war schon das sechste Unentschieden im zehnten Saisonspiel – mit zwölf Punkten verharrt die Eintracht im Niemandsland der Tabelle. Die Löwen sind aktuell Zehnter.

In einer schwachen Begegnung mit nur wenigen Torraumszenen hatte MSV-Kapitän Kevin Wolze mit einem Pfostentreffer (27. Minute) die beste Chance der Hausherren. Bei der Eintracht vergab der wiedergenesene Christoffer Nyman mit einem Schuss aus spitzem Winkel die beste Tormöglichkeit – übrigens in der 67. Minute. Auch Julius Biada ist nach seiner Verletzung wieder zurück. Genau wie Nyman wurde er vor 13.000 Zuschauern in Duisburg eingewechselt.

Braunschweig versuchte häufig, über seine schnellen Außenspieler Özkan Yildirim und Onel Hernandez zu agieren. Bei eigenem Ballbesitz vertändelten sich die Offensivspieler immer wieder und blieben an ihren Gegenspielern hängen.

"Unsere Mannschaft hat viel Qualität. Aber: Wir haben viel zu langsam gespielt", analysierte Eintracht-Kapitän Ken Reichel die Partie. Trainer Torsten Lieberknecht sagte: "Heute ging es für beide Mannschaften darum, nicht zu verlieren. Daher war es ein gerechtes Unentschieden."

Ein paar Bilder: