Eintracht Braunschweig 

Wegen "Herwart": Eintracht spielt später

Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht hat zwei Stunden mehr Zeit, seine Mannschaft auf das Auswärtsspiel in Dresden einzuschören (Archivbild).
Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht hat zwei Stunden mehr Zeit, seine Mannschaft auf das Auswärtsspiel in Dresden einzuschören (Archivbild).
Foto: dpa

Dresden/Braunschweig. Wegen des Sturmtiefs "Herwart" über Nord- und Ostdeutschland wird das Spiel Eintracht Braunschweig gegen Dynamo Dresden in der 2. Fußball-Bundesliga zweieinhalb Stunden später angepfiffen. Die Begegnung am Sonntag soll nun um 16 Uhr beginnen, teilten die Clubs am Vormittag mit.

Ursprünglich sollte die Begegnung um 13.30 Uhr angepfiffen werden. Zuvor war bereits die Anfahrt der Braunschweiger Fans beeinträchtigt worden.

Eine geplante Sonderzugfahrt nach Dresden musste kurzfristig abgesagt werden - die Deutsche Bahn hat den Zugverkehr in Norddeutschland eingestellt. Stattdessen sollen sich die Fans mit Bussen auf den Weg nach Sachsen machen.