Eintracht Braunschweig 

Vertrag verlängert: "Kiwi" bleibt bei der Eintracht

Niko "Kiwi" Kijewski wird auch in der neuen Saison um den Ball kämpfen (Archivbild).
Niko "Kiwi" Kijewski wird auch in der neuen Saison um den Ball kämpfen (Archivbild).
Foto: dpa
  • Vertrag bis 2020
  • Seit 2014 bei der Eintracht
  • Abwehrspieler Besfort Kolgeci kommt aus der U23

Braunschweig. Eine gute Nachricht für alle Eintracht-Fans - Abwehrspieler Niko Kijewski hat seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Sein alter Vertrag war für die 3. Liga nicht gültig.

Niko hat sich in den vergangenen Jahren bei uns sehr gut entwickelt und mit seinen Leistungen gezeigt, dass wir uns immer auf ihn verlassen können. In der neu zusammengestellten Mannschaft soll er zukünftig mehr Verantwortung übernehmen und eine wichtige Säule werden“, betont Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold.

"Voller Überzeugung für die Eintracht"

Der 21-Jährige kam 2014 aus der Jugend des VfL Osnabrück zur Eintracht und spielte zunächst für die U19. Seit der Saison 2015/16 ist der ehemalige Junioren-Nationalspieler bei den Profis.

"Ich habe in der freien Zeit viel über meine Zukunft nachgedacht, mich dann aber schnell und voller Überzeugung für die Eintracht entschieden. Ich fühle mich wohl hier und die ersten Gespräche mit dem neuen Trainer Henrik Pedersen waren sehr positiv. Ich will Teil des neuen Teams sein und mithelfen, so schnell wie möglich in die 2. Bundesliga zurückzukehren", sagt der Verteidiger. "Kiwi" hat die Option, den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Eintracht Braunschweig 

Abdullahi darf nicht: Neue Saison ohne "Manni"

Trägt in der neuen Saison wohl nicht das Blau-Gelbe Trikot. Stürmer Suleiman Abdullahi (Archivbild).
Trägt in der neuen Saison wohl nicht das Blau-Gelbe Trikot. Stürmer Suleiman Abdullahi (Archivbild).
Foto: Guido Kirchner/dpa
Mehr lesen