Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig hat einen neuen Aufsichtsrat - das sind die Namen

Eine Abstimmung während der Jahreshauptversammlung von Eintracht Braunschweig am Donnerstag im Eintracht-Stadion in Braunschweig.
Eine Abstimmung während der Jahreshauptversammlung von Eintracht Braunschweig am Donnerstag im Eintracht-Stadion in Braunschweig.
Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat einen neuen Aufsichtsrat. Bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstagabend hat der Vorschlag des Wahlausschusses die Stimmenmehrheit bekommen. Das heißt, dass folgende Personen für fünf Jahre in den Aufsichtsrat gewählt wurden:

  • Sebastian Ebel (als Präsident automatisch Teil des Aufsichtsrates)
  • Frank Fiedler
  • Uwe Fritsch
  • Dr. Philipp Lehmann
  • Julien Mounier
  • Rainer Ottinger
  • Thomas Ritterbusch
  • Tobias Rau
  • Katja Wittfoth

Zuvor hatte Sebastian Ebel angekündigt, sich im kommenden Jahr als Eintracht-Präsident zurückzuziehen. Er wolle dem "Wunsch nach Erneuerung Rechnung tragen" und bitte den Verein daher, "umgehend mit der Suche nach einem qualifizierten Nachfolger zu beginnen", sagte der 55-Jährige. "Spätestens bis zur nächsten Mitgliederversammlung sollte ein Nachfolger gefunden sein."

Rau spricht von "Herzensangelegenheit".

Mit Tobias Rau sitzt künftig ein Ex-Fußball-Nationalspieler im Eintracht-Aufsichtsrat. Der 36-Jährige erhielt bei 274 abgegebenen Stimmen 234 Ja-Stimmen. "Das ist für mich eine Herzensangelegenheit. Ich habe das Gefühl: Ich kann helfen", sagte Rau.

Der gebürtige Braunschweiger begann 1999 seine Profikarriere bei der Eintracht. Danach wechselte er zum VfL Wolfsburg, FC Bayern München und zu Arminia Bielefeld. 2003 bestritt er sieben Länderspiele für Deutschland. Seit dem Ende seines Studiums und seines Referendariats arbeitet er als Lehrer in Ostwestfalen. (dpa/ck)