Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Schubert sortiert fünf Spieler aus

Ahmet Canbaz' Vertrag wurde aufgelöst.
Ahmet Canbaz' Vertrag wurde aufgelöst.
Foto: Florian Kleinschmidt/BestPixels.de

Braunschweig. Für die Eintracht steht das letzte Saisonspiel des Jahres an: Braunschweig ist am kommenden Samstag zu Gast beim Tabellenführer Karlsruher SC (Anstoß 14 Uhr).

Dieses Quintett ist raus

Im Vorfeld hat Coach André Schubert ordentlich aussortiert: Michal Fasko, Mergim Fejzullahu, Ivan Franjic und Gustav Valsvik wurden für diese Woche vom Training freigestellt. "Um Optionen für ihre Zukunft zu prüfen", twittert die Eintracht. Sprich: Sie sollen sich einen neuen Verein suchen.

Der Vertrag mit Ahmet Canbaz sei einvernehmlich aufgelöst worden. Der 20-Jährige war bereits im September für mehrere Wochen suspendiert worden.

Sieg in Cottbus kann helfen

Blick auf Samstag: Schubert wollte den den Auswärtssieg bei Energie Cottbus nicht zu hoch bewerten. "Der Ausgang des letzten Spiels hat leider relativ wenig mit dem Ausgang des nächsten Spiels zu tun", sagte der Coach am Donnerstag. "Trotzdem nehmen wir viel Positives aus dem Spiel mit."

Kruse wohl wieder im Eintracht-Tor

Im Tor der Löwen steht wahrscheinlich wieder Lukas Kruse. Er sei fit und könnte spielen, so Schubert. "Manuel Janzer ist noch angeschlagen. Bei Jonas Thorsen ist es so, dass es wahrscheinlich für Samstag nicht reichen wird."

KSC mit fünf Siegen am Stück

Der Coach erwartet im Wildparkstadion ein schweres Spiel. Gegen den KSC werde es nicht leicht, zumal Karlsruhe Spiele gegen Topteams aus Halle und Münster gewonnen und jetzt auch fünf Siege am Stück eingefahren habe.

"Außerdem verfügen sie mit Anton Fink und Marcin Pourié über zwei sehr gute Stürmer", so Schubert.

Dennoch glaubt der Trainer an seine Mannschaft. Man habe in den letzten Wochen stabil gespielt und defensiv wenig zugelassen. "Wir mussten die Rückschläge als Mannschaft auch erst einmal wegstecken, aber die Jungs haben das gut gemacht."

Mehr zur Eintracht:

Es sei für viele junge Spieler eine schwere Saison, aber auch eine gute, bewertet Schubert die Lage. "Bisher noch nicht von den Ergebnissen. Aber die Spieler können so viel an Erfahrung sammeln und mitnehmen."

Schubert: "Ich bin guter Dinge!"

Und wie sieht es mit dem Klassenerhalt aus? "Ich bin guter Dinge, dass wir das noch meistern", sagte Schubert. "Bleibt positiv! Allen Eintracht-Fans ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!" (ck)