Eintracht Braunschweig 

Comeback bei Eintracht Braunschweig: Dieser Fußball-Profi kehrt zu seinem Heimatverein zurück

Julius Düker kehrt nach zwei Jahren zurück zu Eintracht Braunschweig. (Archivbild)
Julius Düker kehrt nach zwei Jahren zurück zu Eintracht Braunschweig. (Archivbild)
Foto: dpa

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat Julius Düker zum 1. Januar 2019 verpflichtet. Der 22-jährige Angreifer kehrt auf Leihbasis vom Zweitligisten SC Paderborn an die Hamburger Straße zurück und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Das teilte der Verein an Silvester mit.

Der gebürtige Braunschweiger trug bereits zwischen 2013 und 2016 (U19, U23 und Profis) das Trikot der Löwen und kam für die Profimannschaft in 17 Zweitligabegegnungen sowie einem DFB-Pokal-Spiel zum Einsatz.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Eintracht Braunschweig: Tingager ist weg - offizielles Statement zu Nyman

Ahmet Canbaz – so emotional nimmt er Abschied von Eintracht Braunschweig

• Top-News des Tages:

Innenminister planen radikale Änderung: Auch Männer ohne Hoden können jetzt Polizist werden

Viva wird an Silvester abgeschaltet: Das waren die besten Momente des Kult-Senders

-------------------------------------

Eintracht Braunschweig: Julius Düker kehrt nach zwei Jahren zurück

Im Sommer 2016 wechselte der 1,88 Meter große Fußballer zum damaligen Drittligisten 1. FC Magdeburg, für den er 46 Duelle in der 3. Liga bestritt und sechs Tore erzielte. Am Ende der Saison 2017/2018 stieg Düker mit dem FC Magdeburg als Drittligameister in die 2. Bundesliga auf und schloss sich zu Beginn der Spielzeit 2018/2019 dem Mitaufsteiger SC Paderborn an. Für die Ostwestfalen bestritt er sechs Zweitligabegegnungen (zwei Tore) und zwei Partien im DFB-Pokal.

„Ich werde alles für meinen Heimatverein geben“


„Es ist für die ganze Mannschaft aufgrund der aktuellen Ausgangsposition sicherlich keine leichte Aufgabe, den Klassenerhalt zu erreichen. Aber ich bin dennoch überzeugt, dass wir die Qualität haben und es gemeinsam schaffen. Ich werde alles für meinen Heimatverein geben und versuchen, meinen Beitrag zu leisten, damit der Klassenerhalt gelingt“, ergänzt Julius Düker. (red)