Eintracht Braunschweig 

Offiziell: Eintracht Braunschweig holt Jasmin Fejzic zurück

Jasmin Fejzic ist wieder da!
Jasmin Fejzic ist wieder da!
Foto: dpa

Braunschweig/Magdeburg. Jetzt ist es offiziell: Eintracht Braunschweig holt Jasmin Fejzic zurück. Der 32-jährige Keeper kommt vom Zweitligisten 1. FC Magdeburg an die Hamburger Straße und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021, wie der BTSV am Montagvormittag mitteilt.

Fejzics drittes Kapitel in Braunschweig

Jasmin Fejzic steht dann schon zum dritten Mal bei den Löwen zwischen den Pfosten. Nachdem er bereits von 2007 bis 2009 – damals auf Leihbasis von der SpVgg Greuther Fürth – bei den Blau-Gelben spielte, kehrte er im Sommer 2015 zur Eintracht zurück und wechselte nach dem Abstieg in die dritte Liga von der Hamburger Straße zum Zweitliga-Aufsteiger.

Dort stand er aber nur vier Mal zwischen den Pfosten. Insgesamt bestritt der Keeper bislang 138 Zweitligapartien, 32 Duelle in der 3. Liga und sechs Spiele im DFB-Pokal.

"Wir hatten schon zum Ende der Hinrunde beschlossen, uns im Torhüterbereich noch einmal neu aufzustellen. Jetzt hat sich kurzfristig die Möglichkeit ergeben, Jasmin Fejzic zu verpflichten. Seine Qualitäten sind in Braunschweig ja bestens bekannt", sagt Trainer André Schubert.

"Eintracht ist mein Verein"

"Ich freue mich riesig, wieder zurück in Braunschweig zu sein. Die Eintracht ist mein Verein und ich möchte für diesen Club alles geben, damit wir als Mannschaft unser Ziel noch erreichen." Als der Anruf aus Braunschweig kam, sei für ihn direkt alles klar gewesen, so der 1,98 Meter große Keeper.

Löwen reisen ins Trainingslager

"Ich freue mich schon auf die Mannschaft, die Fans und viele bekannte Gesichter. Jetzt heißt es hart arbeiten, damit wir optimal vorbereitet auf die wichtigen Spiele in der Restrunde sind, um den Klassenerhalt zu realisieren", ergänzt Fejzic, der bereits am heutigen Montag mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Belek gereist ist.

Mehr Eintracht-Transfers:

Er ist nach Julius Düker (SC Paderborn), Bernd Nehrig (FC St. Pauli), Benjamin Kessel (1. FC Saarbrücken) und Nils Rütten (Bonner SC) der fünfte Neuzugang dieser Winterpause. (ck)