Eintracht Braunschweig 

Baffo geht nach Duisburg: Ex-Eintracht-Verteidiger kickt wieder für Lieberknecht

Joseph "Joe" Baffo hat sich nach seiner vereinslosen Zeit dem MSV Duisburg angeschlossen. Dort trifft er einen alten bekannten wieder: Coach Torsten Lieberknecht.
Joseph "Joe" Baffo hat sich nach seiner vereinslosen Zeit dem MSV Duisburg angeschlossen. Dort trifft er einen alten bekannten wieder: Coach Torsten Lieberknecht.
Foto: imago/MaBoSport

Duisburg/Braunschweig. Wiedersehen macht Freude: Ex-Eintracht-Spieler Joseph Baffo schließt sich dem Zweitligisten MSV Duisburg an – und damit seinem ehemaligen Trainer Torsten Lieberknecht. Der 26-Jährige hat bei den Zebras im Probetraining überzeugt und soll den verletzten Sebastian Neumann in der Defensive ersetzen. Sein Vertrag geht erstmal bis zum Saisonende.

Baffo wird ein Zebra

Baffo und Lieberknecht kennen sich bestens; der Innen- und Außenverteidiger hat zwischen 2015 bis zum Abstieg 2018 insgesamt 53 Pflichtspiele für Braunschweig bestritten.

Dabei erzielte der gebürtige Ghanaer mit schwedischem Pass drei Tore. Nach seiner Zeit in der Löwenstadt war Baffo vereinslos. Seit seinem Kreuzbandriss im Oktober 2017 absolvierte er sogar gar kein Spiel mehr.

Mehr zu Joe Baffo:

Wiedersehen mit Lieberknecht: MSV Duisburg castet Joe Baffo

Neuer HSV-Verteidiger? Baffo beim Probetraining

Baffo: So schlimm sieht's aus

Im vergangenen Sommer hatte er probeweise beim Hamburger SV mittrainiert; der HSV entschied sich damals aber gegen den 26-Jährigen. Jetzt also MSV statt HSV.

"Joseph bekommt die Chance, sein Leistungspotenzial nach seiner Verletzung hier wieder zu zeigen“, so Lieberknecht. Baffo selbst sagte: "Ich habe mich hier direkt wohlgefühlt. Ich denke, dass der MSV und ich sehr gut zusammenpassen." (ck)