Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Vorsicht! Gegen Hansa Rostock sollte DAS nicht noch mal passieren

Eintracht Braunschweig will am Sonntag gegen Hansa Rostock drei wichtige Punkte einfahren.
Eintracht Braunschweig will am Sonntag gegen Hansa Rostock drei wichtige Punkte einfahren.
Foto: imago/Christian Schroedter

Braunschweig. Am Sonntag beginnt für Eintracht Braunschweig das Fußballjahr 2019.

Im Heimspiel gegen Hansa Rostock will die Mannschaft von Trainer André Schubert den Schwung der vergangenen beiden Partien wieder aufnehmen. Zum Abschluss des Vorjahres hatte Eintracht Braunschweig 1:0 bei Energie Cottbus gewonnen und bei Tabellenführer Karlsruher SC ein 1:1 geholt.

Eintracht Braunschweig mit aufsteigender Form

Die Sektkorken knallten bei Eintracht Braunschweig nach diesen beiden Partien gewiss noch nicht. Schließlich liegt der BTSV immer noch auf dem letzten Tabellenplatz – mit acht Punkten Rückstand zum rettenden Ufer.

Doch die guten Leistungen in den beiden vergangenen Spielen gaben Eintracht Braunschweig wieder Hoffnung und dringend benötigte Punkte im Abstiegskampf. Diese will die Schubert-Truppe auch am Sonntag gegen Hansa Rostock holen.

Eintracht Braunschweig: Schlechte Erinnerungen ans Hinspiel

An das Hinspiel hat Eintracht Braunschweig alles andere als gute Erinnerungen. Der BTSV hatte in Rostock 0:2 verloren. Was die „Löwen“ am Sonntag um jeden Preis vermeiden wollen: Im Hinspiel hatte Eintracht Braunschweig sich die Gegentreffer schon früh gefangen und war anschließend lange dem Rückstand hinterhergelaufen.

+++ Dieses bewegende Eintracht-Video soll die Braunschweiger zum Klassenerhalt pushen +++

Trainer Hendrik Pedersen hatte in der zweiten Hälfte mit den Angreifern Ahmet Canbaz, Mergim Fejzullahu und Yari Otto noch mal alles versucht, um doch noch einen Punkt aus Rostock zu entführen. Doch sein Team musste sich nach den beiden frühen Treffern von Cebio Soukou geschlagen geben.

Eintracht Braunschweig gegen „neues“ Hansa Rostock

Am Sonntag will Eintracht Braunschweig sich revanchieren. Während die Rostocker Spieler aus dem Hinspiel noch alle bei Hansa aktiv sind, hat sich in den vergangenen Wochen in der Führung des Vereins einiges getan. Zu Jahresbeginn wurden Trainer Pavel Dotchev und Sportvorstand Markus Thiele beurlaubt. Neuer Trainer ist Jens Härtel, Martin Pieckenhagen hat den Posten des Sportvorstands übernommen.

+++ Pyrotechnik in Braunschweig gezündet: So viel Strafe muss der Hallesche FC nun zahlen +++

Eintracht Braunschweig empfängt Hansa Rostock am Sonntag (27. Januar) um 14 Uhr.