Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig - Hansa Rostock: Rätselhaftes Banner im BTSV-Block - das steckt dahinter

Fans von Eintracht Braunschweig unterstützen ihre Mannschaft.
Fans von Eintracht Braunschweig unterstützen ihre Mannschaft.
Foto: imago/Eibner

Braunschweig. Eintracht Braunschweig atmet ein wenig auf. Der 2:0-Sieg gegen den FC Hansa Rostock war extrem wichtig für den Kampf gegen den Abstieg – und damit auch für die Stimmung auf den Rängen.

Eintracht Braunschweig: Kleine Provokationen

Rund ums Spiel von Eintracht Braunschweig ist es laut Polizei weitestgehend ruhig geblieben. Dabei verbindet beide Fanlager nicht unbedingt eine beste Freundschaft. Im Eintracht-Stadion gab es am Sonntag von beiden Seiten auch wieder kleinere Provokationen.

Geklaute Braunschweig-Schals im Gästeblock

So hängte die komplett in schwarz gekleidete Hansa-Anhängerschaft ein paar blau-gelbe Eintracht-Schals über den Zaun im Gästeblock, die die Rostocker mutmaßlich von Eintracht Braunschweig-Fans geklaut hatten.

+++ Hertha BSC II – Eintracht Braunschweig im Live-Ticker: Können die „Löwen“ auch in Berlin gewinnen? +++

Mehr zur Eintracht:

In der Südkurve dagegen präsentierten die Eintracht Braunschweig-Anhänger ein Spruchband in Richtung Hansa-Block, auf dem zu lesen war: "Euer Konvoi gegen acht - nicht mal Banner klargemacht!"

Der Spruch spielte offenbar auf ein vorangegangenes Aufeinandertreffen beider Lager an, mutmaßlich waren die Braunschweiger dabei in der Unterzahl – und feierten jetzt die Tatsache, dass die Rostocker ihnen kein Banner gestohlen hatten.

Hooligans wüten am Bahnhof Stendal

Auch ein anderes Banner sorgte für Diskussionen. Auf einer Rostocker Zaunfahne stand "12 Jahre Stendal". Damit "erinnerten" die Hansa-Anhänger an die Geschehnisse rund um den Stendaler Bahnhof im Februar 2006.

Damals war es dort zu schweren Hooligan-Ausschreitungen gekommen, es gab Verletzte, Autos brannten. Die Rostocker Anhänger hatten erst in Stendal erfahren, dass das Spiel bei Eintracht Braunschweig wetterbedingt abgesagt worden war. (ck)