Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Warum Coach Schubert die Niederlage nicht als Rückschlag sieht

Eintracht Braunschweigs Onur Bulut zeigte im Hinspiel gegen Fortuna Köln vollen Einsatz – und der tat offenbar weh. Am Samstag fällt er aus. (Archivbild)
Eintracht Braunschweigs Onur Bulut zeigte im Hinspiel gegen Fortuna Köln vollen Einsatz – und der tat offenbar weh. Am Samstag fällt er aus. (Archivbild)
Foto: Florian Kleinschmidt/bestpixels.de

Braunschweig. Eintracht Braunschweig muss beim Spiel bei Fortuna Köln auf Onur Bulut verzichten. Der 24-Jährige falle krankheitsbedingt aus, sagte BTSV-Coach André Schubert am Donnerstag.

Eintracht Braunschweig ohne Bulut nach Köln

Auch David Sauerland sei zuletzt noch etwas angeschlagen gewesen. Ob er am Samstag für Eintracht Braunschweig spielen kann, ist also noch offen. Spätestens morgen soll Sauerland wieder ins Training einsteigen.

Ansonsten sind alle Löwen bereit, um im Südstadion drei Punkte gegen den Abstieg einzusacken. "Philipp Hofmann hat sehr gut trainiert und wird am Samstag in der Startelf stehen", verriet Schubert.

Letzte Niederlage "kein Rückschlag"

Die Niederlage gegen Wehen Wiesbaden sieht man bei Eintracht Braunschweig laut Schubert nicht als Rückschlag: "Es war klar, dass wir Spiele haben werden, die wir nicht gewinnen."

Gleichzeitig hat der Coach mit seinem Team Lehren aus dem 2:3 gezogen: "Wir wissen, dass wir in dem Spiel gegen Wiesbaden Fehler gemacht haben, die wir so nicht machen dürfen", sagte Schubert.

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

Gleichzeitig legte er noch einmal eine Marschroute fest: "Wir müssen fokussiert bleiben und immer ans Limit gehen. Sonst wird es am Ende nicht reichen."

Er sei aber fest davon überzeugt, "dass wir die Klasse halten werden, wenn wir jede Woche einhundert Prozent abrufen."

Wellenbewegung bei Fortuna Köln

Gegner Fortuna Köln sei sehr schwer einzuschätzen, vor allem nach dem Trainerwechsel. Sie hätten in dieser Saison komplett unterschiedliche Ergebnisse erzielt, so Schubert. "Dabei waren unerwartete Siege, aber auch sehr hohe Niederlagen."

Schubert warnte vor allem vor der Offensive der Kölner: "Sie haben torgefährliche Spieler in ihren Reihen und erarbeiten sich viele Chancen." Gleichzeitig sei die Fortuna-Truppe körperlich sehr robust und erfahren.

Es gibt noch ausreichend Tickets

Das Hinspiel hatte Eintracht Braunschweig mit 0:2 verloren und damit eigentlich die Krise so richtig eingeleitet. Anstoß im Kölner Südstadion ist am Samstag um 14 Uhr. Die Stadiontore öffnen um 12.30 Uhr. Es sind noch ausreichend Sitz- und Stehplatz-Tickets für den Gästebereich erhältlich. (ck)