Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig mit Remis in Jena – Schubert ledert gegen Schiedsrichter: „Absolut lächerlich!“

Eintracht-Trainer André Schubert sprach nach dem Spiel zwischen Jena und Braunschweig Klartext. (Archivbild)
Eintracht-Trainer André Schubert sprach nach dem Spiel zwischen Jena und Braunschweig Klartext. (Archivbild)
Foto: imago

Jena. Kein Sieger im Abstiegsgipfel zwischen Carl-Zeiss Jena und Eintracht Braunschweig am Sonntagmittag.

Durch das torlose Remis beim direkten Konkurrenten aus Jena bleibt Eintracht Braunschweig auch im achten Rückrundenspiel ohne Niederlage.

Eintracht Braunschweig: Bulut hat Sieg in Jena auf dem Fuß

Die über weite Strecken ereignisarme Partie nahm erst Ende der zweiten Halbzeit richtig Fahrt auf.

Am Ende hatte der eingewechselte Onur Bulut den Sieg für Eintracht Braunschweig auf dem Fuß, scheiterte aber am glänzend aufgelegten Raphael Koczor im Jena-Kasten.

André Schubert kritisiert Schiedsrichter: „Absolut lächerlich“

Gleich mehrere Schiedsrichter-Entscheidungen sorgten für Unmut auf dem Rasen. Carl-Zeiss Jena forderte zu Anfang beider Halbzeiten Straftstoß. Beide Male blieb die Pfeife von Nicolas Winter stumm.

Später entschied der Schiedsrichter dann indirekten Freistoß aus fünf Metern für Jena. „Eine absolut lächerliche Rückpass-Entscheidung“, regt sich Eintracht-Trainer André Schubert nach dem Spiel bei „Magenta-Sport“ auf.

Hier kannst du den Spielverlauf im Live-Ticker nachlesen

94. Minute: Dann ist Schluss in Jena. Der Abstiegsgipfel zwischen Jena und Braunschweig endet torlos.

91 Minute: Riesenchance für Braunschweig!

Im direkten Gegenzug geht Bulut allein aufs Tor zu. Doch Koczor pariert stark.

90. Minute: Riesenchance für Jena!

Durchatmen bei Braunschweig! Starke nimmt einen Ball mit der Brust aus der Luft und hämmert das Leder volley aufs Tor. Die Kugel fliegt nur um Zentimeter über das Tor.

89. Minute: Glück für die Eintracht. Volkmer spielt den Ball durch die Schnittstelle. Doch sein Zuspiel ist etwas zu steil. Tietz startet durch, verpasst aber knapp. Der FCC-Stürmer wäre komplett blank vor Fejzic gewesen.

86. Minute: Hofmann probiert es nach einer Ecke per Kopf. Doch der Eintracht-Stürmer bekommt nicht genügend Druck hinter die Kugel.

84. Minute: Die Schlussphase bricht an. Kann hier ein Team noch den Lucky Punch setzen?

80. Minute: Gelbe Karte für Rütten, nachdem er einen Jena-Freistoß verzögert hat. Vertretbare Entscheidung.

75. Minute: Riesenchance für Braunschweig!

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Düker spielt in die Schnittstelle und findet Kijewski. Der bringt eine butterweiche Flanke vor das Tor. Bulut rauscht heran und segelt nur um Haaresbreite am Ball vorbei. Da hätte Eintracht-Trainer André Schubert um ein Haar den Sieg eingewechselt.

73. Minute: Riesenchance für Jena!

Tietz übernimmt die Verantwortung und versucht das Leder in die Maschen zu wuchten. Doch sein Versuch wird von Kijewski abgeblockt. Auch beim Nachschuss ist Kijewski zur Stelle! Glück für die Eintracht!

71. Minute: Wieder die Gastgeber. Tietz will ein flaches Zuspiel aus kurzer Distanz artistisch über die Linie befördern. Doch sein Versuch scheitert. Dann wird es hektisch. Fejzic nimmt den Abwehrversuch seines Mitspielers mit der Hand auf. Schiedsrichter Nicolas Winter entscheidet auf Rückpass! Es gibt indirekten Freistoß für Jena aus fünf Metern!

66. Minute: Jetzt mal Jena. Tchenkoua verpasst das Tor mit seiner Direktabnahme nach einer scharfen Flanke von links nur knapp.

65. Minute: Danach ist Schluss für Bär. Für den goldenen Torschützen des vergangenen Wochenendes im Heimspiel gegen Unterhaching und Menz kommen Düker und Bulut ins Spiel.

64. Minute: Die Eintracht schnürt den Gastgeber gerade am eigenen Strafraum ein. Nach Flanke von Kessel probiert es Bär aus halblinker Position. Sein Versuch wird aber von der Jena-Abwehr abgeblockt.

55. Minute: Die Löwen bemühen sich wieder um Spielkontrolle. Bär geht über die linke Seite und will den Ball nach innen bringen. Seine Flanke missglückt jedoch völlig. Abstoß.

51. Minute: Jena fordert schon wieder Elfmeter! Tietz wurschtelt sich durch den Strafraum, legt sich den Ball vor und wird dann von Menz auf Kniehöhe getroffen. Tietz fällt, doch die Pfeife von Nicolas Winter bleibt stumm. Eine strittige Entscheidung.

48. Minute: Gelbe Karte jetzt auch für Hofmann nach einem Zweikampf mit Volkmer. Beide liefern sich nach der Aktion ein hitziges Wortgefecht.

46. Minute: Weiter geht's in Jena!

Halbzeit: Es ist das erwartet umkämpfte Spiel im Abstiegskampf. Beide Teams wollen das Duell unter keinen Umständen verlieren. Die Eintracht hatte die Partie über weite Strecken unter Kontrolle. Höhepunkte sind in den ersten 45 Minuten auf beiden Seiten Mangelware. Jena gegen Braunschweig. Das Duell lebt von seiner Spannung.

45. Minute: Dann bittet Schiedsrichter Nicolas Winter zum Pausentee.

45. Minute: Kurz vor der Pause kontert Jena im eigenen Stadion. Menz will das verhindern und grätscht Starke noch in der FCC-Hälfte ab. Doch Jena bleibt in Ballbesitz, kann das Tempo jedoch nicht halten. Am Ende kann die Eintracht den Konter leicht verteidigen. Menz sieht für sein taktisches Foul allerdings den gelben Karton.

41. Minute: Jena-Abräumer Schau kommt im Zweikampf auf Höhe der Mittellinie zu spät und sieht die nächste gelbe Karte der Partie.

35. Minute: Die Eintracht hat das Spiel bislang im Griff. Viel Torgefahr strahlt das Team von Trainer André Schubert allerdings nicht aus.

26. Minute: Starker Abschluss von Hofmann! Der hochgewachsene Stürmer vom BTSV zieht aus der Drehung einfach mal ab. Die Kugel geht nur knapp über das Tor.

18. Minute: Jena fordert Elfmeter! Tchenkoua kommt nach einer Grätsche von Kessel im Strafraum zu Fall. Doch der Eintracht-Verteidiger hat den Ball gespielt. Klare Sache: Es gibt Ecke. Die kann der BTSV verteidigen.

15. Minute: Jena-Keeper Koczor bringt seine Verteidigung mit einem Querschläger in Bedrängnis. Sein Abschlag landet direkt in den Füßen von Kijewski. Doch auch ihm rutscht die Kugel beim direkten Abschluss über den Schlappen. Keine Gefahr für Koczor.

10. Minute: Nach zehn Minuten ist klar. Beide Teams wollen dieses Spiel unter keinen Umständen verlieren. Es geht hart zur Sache.

6. Minute: Bär geht auf der linken Außenbahn ab und wird unsanft von Volkmer gestoppt. Dafür sieht Carl-Zeiss-Verteidiger die erste gelbe Karte der Partie.

1. Minute: Pfostenschuss nach 20 Sekunden! Doch Feigenspann wird zurückgepfiffen – er stand im Abseits.

1. Minute: Der Ball rollt!

So spielen sie:

Jena: Koczor – Fassnacht, Grösch, Volkmer, Slamar – Schau, Eckardt, Kübler, Starke – Tchenkoua, Tietz

Braunschweig: Fejzic – Kessel, Menz , Nkansah, Kijewski – Fürstner, Nehrig, Rütten - Bär, Hofmann, Feigenspan

13.27 Uhr: Gute Nachrichten für Eintracht Braunschweig: Marcel Bär und Cchristoph Menz sind rechtzeitig für das Spiel in Jena fit geworden. Dafür muss Trainer André Schubert krankheitsbedingt auf Marc Pfitzner verzichten.

12.55 Uhr: Gegen die Mannschaft der Stunde will Carl Zeiss Jena seine Fans mobilisieren. Schöne Aktion: Kinder bis einschließlich 14 Jahren haben am Sonntag freien Eintritt zum Ernst-Abbe-Sportfeld.

12.50: Während es für Jena bergab geht, befreit sich Braunschweig langsam aber sich aus dem Tabellenkeller. Einen großen Anteil daran tragen die Fans der Löwen. Das weiß auch Mike Feigenspan. Der BTSV-Neuzugang geriet zuletzt im Interview regelrecht ins Schwärmen. Mehr dazu erfährst du hier >>>

12.37 Uhr: Anders der Trend beim FC Carl Zeiss Jena. Das Team von Trainer Lukas Kwasniok konnte in diesem Jahr noch keines seiner Spiele gewinnen. Zuletzt konnten die Thüringer am 16. Dezember ein Spiel für sich entscheiden. Da gewann Jena mit 3.1 bei 1860 München. Zuletzt setzte es eine bittere Heimpleite (0:1) gegen Fortuna Köln, ebenfalls ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf.

12.12 Uhr: Eintracht Braunschweig geht mit einer ordentlichen Portion Rückenwind in den Abstiegsgipfel. 16 Punkte holte der BTSV bereits aus den letzten sieben Spielen. Damit ist die Eintracht die drittbeste Mannschaft der Rückrunde.

11.52 Uhr: Starke Geste! Kurvenmutti Christel Neumann wird zum Motiv auf einer ganz besonderen Bierdose (hier die ganze Story).

10.45 Uhr: Diese Woche gab es großen Wirbel um das Vorhaben der Osnabrücker Polizei, die Braunschweiger Anhänger aussperren will. Dagegen richtete sich großer Widerstand (hier die Einzelheiten).

9.57 Uhr: André Schubert gehen vor dem Spiel in Jena die Spieler aus. Gleich sechs Akteure könnten am Sonntag fehlen, weil die Grippewelle auch vor Eintracht Braunschweig nicht Halt macht (hier alle Infos).

9.02 Uhr: Das Spiel zwischen Jena und Braunschweig ist ein wahrer Abstiegs-Gipfel. Jena liegt auf Platz 18, Braunschweig auf Rang 17. In dieser Partie heißt es also: Verlieren verboten!

Samstag, 8.21 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur Partie zwischen Carl-Zeiss Jena und Eintracht Braunschweig. Hier gibt’s alle Infos zum Spiel!

Spieldaten:

  • Anstoß: Sonntag, 3. März 2019, 14 Uhr
  • Ort: Ernst-Abbe-Sportfeld, Jena
  • Schiedsrichter: Nicolas Winter

Jena – Braunschweig: Die vergangenen 5 Duelle:

  • 14.09.2018, 3. Liga
    Braunschweig – Jena 2:0
  • 07.05.2011, 3. Liga
    Jena – Braunschweig 2:2
  • 27.11.2010, 3. Liga
    Braunschweig – Jena 6:0
  • 20.03.2010, 3. Liga
    Jena – Braunschweig 2:1
  • 20.09.2009, 3. Liga
    Braunschweig – Jena 2:1