Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig hadert mit dieser Szene: "Den Dolchstoß verpasst"

Bernd Nehrig von Eintracht Braunschweig.
Bernd Nehrig von Eintracht Braunschweig.
Foto: imago/Picture Point LE

Braunschweig. Nach dem Punkt in Jena herrscht im Lager von Eintracht Braunschweig durchaus Zufriedenheit. Insgesamt sei das Unentschieden gerecht, sagte BTSV-Spieler Bernd Nehrig nach dem torlosen Remis.

Eintracht Braunschweig kann mit dem Punkt leben

"Wir haben es verpasst, ihnen kurz vor Schluss den Dolchstoß zu verpassen. Wir haben zu Null gespielt, können damit leben", so Nehrig zu eintracht.com. Der eingewechselte Onur Bulut war in der Nachspielzeit an Jena-Keeper Raphael Koczor gescheitert.

Ähnlich sah es auch Eintracht Braunschweig-Trainer André Schubert: "Wir sind mit dem Punkt zufrieden - wir können nicht jedes Auswärtsspiel gewinnen." Beide Mannschaften hätten das defensiv sehr gut gemacht, so Schubert.

+++ Eintracht Braunschweig – Würzburger Kickers LIVE: Hier alle Highlights +++

Eintracht Braunschweig empfängt Würzburg

Den Ball nimmt Stürmer Philipp Hofmann auf: "Nach vorne müssen es wir es nächstes Mal dann einfach besser ausspielen“, sagte er mit Blick auf das Spiel von Eintracht Braunschweig gegen die Würzburger Kickers am kommenden Samstag.

Mehr zur Eintracht:

Für die Löwen sind es noch zwei Punkte Abstand zum rettenden Ufer. Mit einem Sieg könnte Eintracht Braunschweig am Wochenende also zum ersten Mal seit Anfang August 2018 wieder auf einen Nicht-Abstiegsplatz klettern.