Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Revolution in der Fankurve – Ultras kündigen "unausweichlichen Neuanfang" an

Die Fankurve von Eintracht Braunschweig.
Die Fankurve von Eintracht Braunschweig.
Foto: imago/foto2press

Braunschweig. Revolution in der Fankurve von Eintracht Braunschweig! Wie sie am Samstag beim Heimspiel des BTSV gegen 1860 München mit einem Flugblatt ankündigen, wollen die Ultras von Eintracht Braunschweig umziehen.

Von Block 9, wo die Szene seit Jahren der Mannschaft auf dem Rasen einheizt, wollen die treusten Anhänger des Drittligisten ab der kommenden Saison in Block 7 umziehen – vom Rand in die Mitte der Kurve.

Eintracht Braunschweig: Ultras ziehen um

Der Grund: Seit Jahren beklagen die Ultras von Eintracht Braunschweig eine Stagnation der Stimmung im Stadion.

"Sehen wir von den letzten 18 Monaten einmal ab, entwickelte sich unser BTSV kontinuierlich in die richtige Richtung. Auch wenn wir als Fanszene viele Höhepunkte und unvergessliche Auftritte zu verzeichnen hatten, konnte sich die Stimmung nicht gleichermaßen entfalten", heißt es im verteilten Flyer.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Kurvenmutti in Braunschweig: Jetzt ist Christel "voll" – Wolters löst Versprechen ein

Drastischer Sparkurs! Eintracht Braunschweig hat sich verzockt

• Top-News des Tages:

Wetter in Deutschland: Experte warnt vor kommenden Sommer

Rebecca Reusch (15) vermisst: Mutter widerspricht der Polizei

-------------------------------------

"Selbst Verbesserungen, wie die Anpassung und Verbreitung des Liedgutes sowie die Einführung der Megafonanlage, konnten den lethargischen Gesamteindruck nur phasenweise schmälern", fasst die Ultra-Szene zusammen.

Deshalb wurde nun in Zusammenarbeit mit dem Verein ein Konzept erarbeitet, das den Umzug des Stimmungsblocks in Block 7 vorsieht.

Ultras Braunschweig wissen um verschiedene Meinungen

"Wir sehen dies als entscheidenden Schritt zur Verbesserung der Stimmung, wissen aber auch, dass dies nur gemeinsam in Eintracht funktionieren und es durchaus verschiedene Meinungen geben kann", konstatieren die Ultras am Rande des 1:1 gegen 1860 München (>> hier alles zum Spiel).