Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski vor Duell gegen VfL Osnabrück – „Das ist absolut bemerkenswert!“

Eintracht Braunschweig

Am Sonntag treffen die Löwen auf Tabellenführer Osnabrück. Einer freut sich ganz besonders auf die Partie. Niko Kijewski will aus seiner Geburtsstadt jedenfalls die Punkte entführen.

Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat am Sonntag (14 Uhr) einen ganz harten Brocken vor der Brust. Das Team von Trainer André Schubert muss zum Niedersachsenduell nach Osnabrück reisen.

Die Ausgangslage ist klar: Tabellenführer VfL Osnabrück geht als klarer Favorit in die Partie. Doch auch Eintracht Braunschweig kann die kurze Reise nach zuletzt acht Spielen ohne Niederlage mit breiter Brust antreten.

Niko Kijewski (23) gibt sich kämpferisch: "Ich bin der festen Überzeugung, dass wir auch in Osnabrück etwas holen können", sagt der Verteidiger vor dem anstehenden Auswärtsspiel im Eintracht-Interview.

Eintracht Braunschweig gegen VfL Osnabrück für Kijewski ein besonderes Duell

Für "Kiwi" ist das Niedersachsenduell eine Reise in die Vergangenheit. Schließlich hat er in der Jugend das Trikot der "Veilchen" getragen: "Ich versuche das Spiel natürlich anzugehen wie jedes andere", so Kijewski.

+++ VfL Osnabrück - Eintracht Braunschweig LIVE: Hier gibt's alle Infos und Highlights +++

Aber der 23-Jährige kann nicht leugnen, dass es für ihn ein besonderes Duell wird. Schließlich geht es am Sonntag in seine Geburtsstadt. Deshalb erwartet der Eintracht-Verteidiger jede Menge Freunde und Familie auf den Rängen.

------------------------------------

• Mehr Eintracht-Themen:

Urteil nach Spuck-Attacke bei Eintracht Braunschweig: DFB bestraft Bekiroglu

Eintracht-Fans gegen Rassismus und Diskriminierung: Wie offen ist die Kurve wirklich?

Eintracht Braunschweig prüft Idee: Dieser Schritt soll viel Geld in die Kassen spülen

-------------------------------------

"Kiwi" lobt VfL Osnabrück: "Das ist absolut bemerkenswert"

Im Hinspiel verlangte Eintracht Braunschweig dem Tabellenführer einiges ab. Zwei Mal gingen die Löwen vor heimischen Publikum in Führung, gaben das Spiel dann aber noch aus der Hand.

Am Ende gewann der VfL Osnabrück mit 4:3 – ein völlig untypisches Ergebnis für die Veilchen. Denn die stellen in der 3. Liga die mit Abstand beste Verteidigung. Nur 22 Gegentore musste der VfL Osnabrück in den bisherigen 31 Spielen hinnehmen.

Eine Statistik, die Niko Kijewski beeindruckt: "Das ist absolut bemerkenswert."

So kann Eintracht Braunschweig den Tabellenführer knacken

Doch weil sich auch die Defensive der Eintracht gefangen hat (nur vier Gegentore in den letzten acht Spielen), ist "Kiwi" zuversichtlich.

Sollten die Löwen die zuletzt starken spielerischen Ansätze wieder auf das Spielfeld bringen und den nötigen Kampfgeist sowie Laufbereitschaft an den Tag legen können, müsse man in Osnabrück nicht leer ausgehen. (ak)