Eintracht Braunschweig 

Osnabrück steigt auf! Eintracht Braunschweig rutscht auf Abstiegsplatz

Osnabrücks Torhüter Nils Körber jubelt über das 1:0 seines Teams.
Osnabrücks Torhüter Nils Körber jubelt über das 1:0 seines Teams.
Foto: imago/Kirchner-Media

Osnabrück/Braunschweig. Die Bremer Brücke bebt! Der VfL Osnabrück ist in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Die Lila-Weißen bezwangen den VfR Aalen am Samstag mit 2:0 (1:0). Nach dem 2:0 kurz vor Schluss stürmten die VfL-Fans den Platz und mussten wieder zurück auf die Tribüne geschickt werden. Nach dem Abpfiff brachen dann aber alle Dämme in Osnabrück.

Das Ergebnis dürfte auch bei Eintracht Braunschweig zur Kenntnis genommen worden sein, ist Aalen doch ein Konkurrent im Abstiegskampf – wenn auch schon abgeschlagen.

Der Osnabrück-Aufstieg hat ein anderer Braunschweig-Konkurrent ermöglicht: Carl-Zeiss Jena schlug überraschend den SV Wehen Wiesbaden mit 3:1 (2:0). Jena hat damit zur Eintracht aufgeschlossen, beide haben 37 Punkte. Die Thüringer haben aber ein schlechteres Torverhältnis.

Fortuna Köln klettert an Eintracht Braunschweig vorbei

Eintracht Braunschweig rutschte am Samstag trotzdem wieder auf den ersten Abstiegsplatz, weil Konkurrent Fortuna Köln gegen Unterhaching 1:1 (1:1) spielte. Gut für die Eintracht: Großaspach verlor 0:1 (0:0) in Münster und Meppen unterlag 1:3 (1:1) beim KSC.

So oder so: Die Löwen müssen und wollen auf sich selbst schauen. Am Ostermontag zählt es dann, wenn Eintracht Braunschweig zu Gast beim KFC Uerdingen ist. (ck)