Eintracht Braunschweig 

Dritte Liga knackt Zuschauerrekord – Eintracht Braunschweig ist nicht ganz unschuldig daran

Auf sie ist auch in Liga drei Verlass: Die Fans von Eintracht Braunschweig gehen mit ihrem Team durch dick und dünn (Archivbild).
Auf sie ist auch in Liga drei Verlass: Die Fans von Eintracht Braunschweig gehen mit ihrem Team durch dick und dünn (Archivbild).
Foto: imago images / pmk

Braunschweig. Die dritte Liga verbucht einen neuen Zuschauerrekord – und Eintracht Braunschweig hat großen Anteil daran. Laut DFB strömten in der jüngst abgelaufenen Saison zum ersten Mal seit der Liga-Gründung vor elf Jahren mehr als drei Millionen Fans in die Stadien.

Ganz konkret waren es demnach 3.090.122 Besucher. Am meisten Zuspruch fanden die Spiele am ersten und letzten Spieltag.

Kaiserslautern und Braunschweig führen Zuschauertabelle an

Eintracht Braunschweig beendet die Saison auf Platz zwei, was die Zuschauer angeht. Im Schnitt waren 18.047 Fans im Eintracht-Stadion. Nur beim 1. FC Kaiserslautern waren es mit 21.315 noch mehr Besucher.

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

Dritter wurde 1860 München; 18 der 19 Heimspiele im Stadion an der Grünwalder Straße waren ausverkauft. Ganz unten in der Zuschauergunst landeten die Sportfreunde Lotte (2.505).

Nachbarschafts-Duell gegen Magdeburg

In der kommenden Saison dürften die Stadien der dritten Liga noch voller werden, kommen doch mit den aktuellen Zweitliga-Absteigern 1. FC Magdeburg und MSV Duisburg sowie den Aufsteigern SV Waldhof Mannheim und Chemnitzer FC neue Zuschauer-Magneten neu hinzu. (ck)