Eintracht Braunschweig 

Gute Nachricht für Fans von Eintracht Braunschweig - Dafür hat der Verein gekämpft

Die Fans von Eintracht Braunschweig können ihr Team auch weiterhin auswärts unterstützen. (Archivbild)
Die Fans von Eintracht Braunschweig können ihr Team auch weiterhin auswärts unterstützen. (Archivbild)
Foto: imago images / Hübner

Braunschweig. Für Fans von Eintracht Braunschweig gibt es gute Nachrichten: Besitzer von Auswärtsdauerkarten sollen diese auch weiterhin nutzen können.

Nach Angaben von Eintracht Braunschweig waren geringere Personalkapazitäten der Grund, weshalb der Verein den mit den Auswärtsdauerkarten verbundenen Aufwand für die kommende Saison nicht mehr aus eigener Kraft stemmen konnte.

Eintracht Braunschweig: Gute Lösung gefunden!

Nun habe sich aber der FanRat Braunschweig e. V. als Partner bereit erklärt, diese Aufgaben im Rahmen einer Kooperation zu übernehmen. "Es war uns enorm wichtig, unseren Fans, welche bei jedem Auswärtsspiel dabei sind, weiterhin die Auswärtsdauerkarte anbieten zu können", freuen sich Geschäftsführer Wolfram Benz und Fanbeauftragter Erik Lieberknecht.

------------------------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

------------------------------------

"Wir bedanken uns beim FanRat Braunschweig e.V. für die Kooperationsbereitschaft und gelebte Unterstützung." Michael Vieth, Vorsitzender des FanRat e.V. ergänzt: "Als FanRat freuen wir uns, dass nach sehr intensiven Gesprächen, in denen wir einen für alle Seiten gangbaren Weg gefunden haben, die Auswärtsdauerkarten zu erhalten."

So kommt ihr an die Auswärtsdauerkarte 2019/2020

Am Montag, den 17. Juni, ab 10 Uhr haben bisherige Auswärtsdauerkartenbesitzer ein Vorkaufsrecht für die kommende Spielzeit. Gleichzeitig beginnt der freie Auswärtsdauerkartenverkauf für Neukunden.

Alle bisherigen Auswärtsdauerkartenbesitzer werden zuvor schriftlich über die Modalitäten zur Verlängerung per E-Mail benachrichtigt. Bis zum 30. Juni besteht die Möglichkeit, das Vorkaufsrecht zu nutzen.

Anmeldungen können ausschließlich über ein Online-Antragsformular abgegeben werden. Bis zum 30. Juni um 10 Uhr besteht die Möglichkeit, den Antrag per E-Mail vollständig ausgefüllt abzugeben. Das Maximalkontingent für die Karten beträgt 175 Stück, sollte das Interesse diese Zahl überschreiten, wird nach zeitlichem Eingang entschieden. (mvg)