Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig schlägt Werder Bremen II – und kann sich trotzdem ärgern

Braunschweigs Trainer Christian Flüthmann kann sich über einen Sieg freuen.
Braunschweigs Trainer Christian Flüthmann kann sich über einen Sieg freuen.
Foto: imago images / Hübner

Braunschweig. Schöner Sieg für Eintracht Braunschweig gegen Werder Bremen II. Mit 1:0 schlugen die Löwen die Zweitvertretung des Bundesligisten am Mittwochabend. Das entscheidende Tor erzielte Kobylanski, der im Sommer von Preußen Münster gekommen war, per Elfmeter bereits in der 13.Minute.

Ärgern müssen sich die Braunschweiger aber, weil sie in der Schlussphase nicht auf 2:0 erhöhten. So traf Ademi in der 83.Minute den Pfosten und auch anschließend ließen die Löwen beste Chancen liegen.

Aufstellung 1. Halbzeit
Fejzic - Kessel, Becker, Nkansah, Kijewski, Nehrig, Wiebe, Feigenspan, Kobylanski, Bürger, Proschwitz

Aufstellung 2. Halbzeit
Engelhardt - Sauerland, Becker, Nkansah, Kijewski, Schlüter, Pfitzner, Thorsen, Y. Otto, Ademi, Bär

------------------------------------

• Mehr Themen zu Eintracht Braunschweig:

Eintracht Braunschweig holt neuen Sechser aus Münster

Eintracht Braunschweig: Das ist der neue Spielplan! Kracher zum Auftakt!

Eintracht Braunschweig löst Vertrag mit Kolgeci auf – er hat schon einen neuen Verein

-------------------------------------

Christian Flüthmann
"Natürlich findet man als Trainer immer Kleinigkeiten, mit denen man unzufrieden ist. Aber wir haben gewonnen und zu Null gespielt. Auch wenn das Tor durch einen Elfmeter fiel, darf man nicht vergessen, dass wir den auch gut herausgespielt haben. Wir waren etwas nachlässig in der Verwertung, haben aber viele Chancen herausgespielt. Wenn wir die konsequent nutzen, steht es hier am Ende nicht 1:0. Es war ein Test mit einer anderen, größeren Qualität, die uns gegenüber stand und deshalb sind wir unter dem Strich sehr zufrieden."

Steffen Nkansah
"Es war ein schwieriges Spiel. Man hat gesehen, dass wir noch ein paar Abläufe weiter einspielen müssen. Nichtsdest trotz hat man uns die Spiellaune angesehen. Und wir haben zu Null gespielt, das ist für mich persönlich immer ganz wichtig."

Marc Pfitzner
"Wir haben gewonnen, das ist sehr positiv. Es gibt bestimmt noch einige Dinge, an denen wir arbeiten müssen. Die Bremer waren wie erwartet spielstark. Es hat mich auch gefreut, ein paar alte Gesichter wieder gesehen zu haben." (fel/mb)

Auftaktspiel in Magdeburg

Eintracht Braunschweig startet mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg am 20. Juli in die neue Drittliga-Saison. Anpfiff ist um 17:45 Uhr.

Die weiteren Begegnungen:

  • 2. Spieltag (27./28. Juli): Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
  • 3. Spieltag (30./31. Juli): FC Carl Zeiss Jena - Eintracht Braunschweig
  • 4. Spieltag (3./4. August): Eintracht Braunschweig - MSV Duisburg
  • 5. Spieltag (17./18. August): 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig