Eintracht Braunschweig 

Neuer Innenverteidiger: Eintracht Braunschweig geht in Wolfsburg shoppen

Hier noch für den VfL Wolfsburg am Ball: Robin Ziegele hat bei Eintracht Braunschweig unterschrieben.
Hier noch für den VfL Wolfsburg am Ball: Robin Ziegele hat bei Eintracht Braunschweig unterschrieben.
Foto: imago images / Joachim Sielski

Braunschweig. Eintracht Braunschweig hat mit Robin Ziegele einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der 22-Jährige wechselt vom VfL Wolfsburg II an die Hamburger Straße und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Der Innenverteidiger wird zukünftig die Rückennummer 40 tragen, teilte der BTSV am Freitag mit.

Eintracht Braunschweig holt Ziegele aus Wolfsburg

Der 22-Jährige absolvierte 53 Regionalliga-Spiele für die U23 des VfL Wolfsburg (vier Tore) und scheiterte mit den Grün-Weißen in der vergangenen Saison nur knapp am Aufstieg in die 3. Liga. In der Jugend spielte der gebürtige Wolfsburger 33-mal in der A-Junioren-Bundesliga sowie 23-mal in der B-Junioren-Bundesliga.

Vollmann: "Absoluter Wunschspieler"

"Mit Robin haben wir unseren absoluten Wunschspieler verpflichten können. Wir haben mehrfach betont, dass wir uns auf der Innenverteidiger-Position noch verstärken wollen. Mit Robin haben wir jetzt einen Spieler mit besonderem Format, der ein Kandidat für die erste Elf ist und zudem unter die U23-Regelung fällt. Wir sind alle sehr froh darüber, dass er sich für die Eintracht entschieden hat", erläutert Eintracht Braunschweig-Sportdirektor Peter Vollmann.

Ziegele: "Will nächsten Schritt machen"

"Mein erster Eindruck ist sehr positiv. Die Gespräche mit dem Trainer haben mich davon überzeugt, mich für Braunschweig zu entscheiden. Ein paar Jungs kenne ich noch von früher und ich will die Möglichkeit nutzen, mich hier weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt zu machen", so Robin Ziegele bei der Vertragsunterzeichnung bei Eintracht Braunschweig. (ck)