Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig - 1. FC Magdeburg: Kracherspiel zum Saison-Auftakt – Neuzugang schießt drei Tore

Neuzugang Martin Kobylanski schoss beim Saison-Auftakt in Magdeburg drei Tore.
Neuzugang Martin Kobylanski schoss beim Saison-Auftakt in Magdeburg drei Tore.
Foto: Imago Images / Eibner

Braunschweig. Eintracht Braunschweig steht in den Startlöchern. Um 17.45 Uhr starten die Löwen beim 1. FC Magdeburg in die neue Saison. Am Samstagabend zu spielen sei natürlich super, sagte BTSV-Trainer Christian Flüthmann am Freitag. "Aber die Vorfreude ist so groß, dass wir am liebsten schon mittags spielen würden."

Dabei muss Eintracht Braunschweig drei Ausfälle kompensieren. Nach Felix Burmeister und Stephan Fürstner hat sich auch Leon Bürger verletzt. "Leider hat sich Leon einen Außenbandriss zugezogen", so Flüthmann. Damit dürfte der 19-Jährige mehrere Wochen ausfallen.

Die getätigten Neuverpflichtungen machen hingegen Mut. In Nick Proschwitz (SV Meppen), Rückkehrer Orhan Ademi (Würzburger Kickers) und Martin Kobylanski (Preußen Münster) verpflichtete der Club drei neue Hoffnungsträger für den Angriff, die auch am Samstag beim Zweitliga-Absteiger beginnen dürften. In Lasse Schlüter (Energie Cottbus), Danilo Wiebe (Preußen Münster) und Robin Ziegele (VfL Wolfsburg II) hat Flüthmann zudem neue Alternativen.

Eintracht Braunschweig: Neuzugang Kobylanski schießt drei Tore

Der Saison-Auftrakt gegen Magdeburg ist der Eintracht wahrlich geglückt!

Endstand: 4:2 für die Eintracht.

Neuzugang Kobylanski zeigte direkt, was er kann! Die Eintracht ging mit 3 erzielten Toren in die Halbzeit - zwei davon gingen auf Kobylanskis Konto. Auch in der zweiten Halbzeit schoss der Neuzugang von Preußen Münster noch ein weiteres Tor.

Ein weiteres Highlight des Spiels: Magdeburger Rother musste in der 85. Minute das Feld verlassen - er rauschte in Proschwitz und kassierte eine rote Karte von Schiedsrichter Zwayer.

Nach sieben langen Minuten Nachspielzeit stand fest: Die Löwen gehen als Sieger vom Platz.

Die Tore in der Übersicht:

  • Kobylanski (7., 18., 90.+5)
  • Bertram (11.)
  • Bär (32.)
  • Beck (50.)

Braunschweig: Ein Kommen und Gehen

Nach dem Abstieg aus der zweiten Liga gab es beim FCM ein Kommen und Gehen. Dennoch habe sich die neu zusammengestellte Mannschaft schon ganz gut gefunden, so der Eintracht Braunschweig-Trainer. "Sie spielen mit hoher Intensität und gehen mit ordentlich Tempo ran."

Der Coach erwartet beim FCM eine super Kulisse – und eine schwere Aufgabe: "Wir müssen von Anfang an extrem dagegen halten. Wenn wir erstmal abwarten, werden wir passiv – und genau das wollen sie."

Die Löwen haben sich namhaft verstärkt

Über sein neues Offensiv-Trio möchte der Eintracht-Trainer nicht so gerne sprechen. Nach dem Motto: der Star ist die Mannschaft. „Wichtig ist, dass man ihre individuelle Qualität durch eine gute Mannschaftsleistung bestmöglich zur Geltung bringt“, erklärte der Schubert-Nachfolger.

Vollmann: "Im Fußball kann alles passieren"

Von Sportdirektor Peter Vollmann gibt es eine klare Ansage: "Saisonziel Nummer eins: Nicht noch einmal so eine Saison wie die letzte!" Der Kader von Eintracht Braunschweig stehe eigentlich, aber im Fußball könne ja alles passieren, so Vollmann.

-------------------------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

-------------------------------------

Anstoß der Partie 1. FC Magdeburg - Eintracht Braunschweig ist um 17.45 Uhr. MagentaTV und die ARD-Sportschau zeigen das Spiel live. (dpa/ ck)