Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig will sich gegen 1860 München quälen – Fejzic noch fraglich

Eintracht Braunschweig
Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Bei Eintracht Braunschweig läuft der Countdown – am morgigen Samstag steigt das Löwen-Duell gegen 1860 München. "Wir freuen uns darauf, unsere Fans wiederzutreffen", sagte Braunschweigs Coach Christian Flüthmann am Freitag.

"Klar ist die Aufregung diese Woche da, aber im positiven Sinn", so der Trainer. Das große Ziel bei Eintracht Braunschweig sei es, eine Heim-Macht zu werden. Ähnlich hatte es auch Neuzugang Martin Kobylanski formuliert.

Auch die Hitze spielte und spielt eine Rolle. So habe man im blau-gelben Löwen-Lager darauf geachtet, dass man "nicht permanent am Limit ist". Auch am Samstag sollen es in Braunschweig um die 30 Grad werden. "Wichtig wird sein, wie bereit wir sind, uns zu quälen. Es wird ein Ausnahmezustand bei den Temperaturen", so Flüthmann.

Eintracht Braunschweig empfängt 1860 München

Und dann ist da ja auch noch der Gegner. Der TSV 1860 München ist sicher keine Laufkundschaft. Das weiß natürlich auch Flüthmann. 1860 spiele sehr robust und intensiv, so der Coach. "In der zweiten Halbzeit gegen Münster hat man auch gesehen, dass sie gut nach vorne spielen können." Aber die Eintracht will zu Hause ihr eigenes Spiel durchziehen und sich nicht am Gegner orientieren.

+++ Eintracht Braunschweig - 1860 München LIVE: Hier alle Highlights +++

Die Geschehnisse aus dem letzten Spiel gegen die Münchener Löwen - also die Spuckattacke von Efkan Bekiroglu (1860 München) und die Rassismus-Vorwürfe gegen Braunschweigs Benni Kessel und Robin Becker - seien bei EIntracht Braunschweig kein Thema mehr, so Flüthmann. "Unsere Spieler sind alt genug. Sie wissen, dass man in jedem Spiel ruhig bleiben muss."

Wird Jasmin Fejzic pünktlich fit?

Ob Eintracht Braunschweig-Keeper Jasmin Fejzic wieder zwischen den Pfosten stehen kann, ist noch offen. "Da warten wir bis morgen ab", so Flüthmann. Fejzic hatte sich beim Auftaktspiel in Magdeburg eine Gehirnerschütterung zugezogen.

Nach Felix Burmeister (Knie-OP) und Stephan Fürstner (Ohren-OP) fällt aber noch ein weiterer Spieler aus: Lasse Schlütter mus wegen eines Innenbandrisses sechs bis acht Wochen pausieren.

"Erst wenn ich in dir bin, bin ich vollkommen"

Anstoß im Eintracht-Stadion ist um 14 Uhr. Die Fans von Eintracht Braunschweig wollen zusammen vom Schloss zum Stadion ziehen. Auch bei ihnen ist die Vorfreude riesig: "Eintracht-Stadion - erst wenn ich in dir bin, bin ich vollkommen", heißt es etwa von der Löwenrunde.

Laut Eintracht Braunschweig sind schon mehr als 17.000 Tickets für das Löwen-Duell verkauft, es gibt aber noch Karten für alle Kategorien. Die Stadiontore öffnen um 12.30 Uhr.