Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Der Kapitän fällt aus – Flüthmann warnt vor Jena

Eintracht Braunschweigs Bernd Nehrig muss gegen Jena zuschauen.
Eintracht Braunschweigs Bernd Nehrig muss gegen Jena zuschauen.
Foto: imago images / Joachim Sielski

Braunschweig. Eintracht Braunschweig muss in Jena auf Bernd Nehrig verzichten. Der 32-Jährige leidet unter einem grippalen Infekt, wie BTSV-Coach Christian Flüthmann am Montag kurz vor der Abreise sagte.

"Das ist reine Vorbeugung", so der Coach von Eintracht Braunschweig. Dass auch ein Typ wie Nehrig ersetzbar sei, habe die zweite Hälfte gegen 1860 München gezeigt. Nehrig war in der Pause ausgewechselt worden.

Fünf Ausfälle bei Eintracht Braunschweig

Außerdem fehlen dem blau-gelben Tabellenführer nach wie vor Felix Burmeister (Knie-OP), Stephan Fürstner (Ohren-OP), Leon Bürger (Außenbandriss) und Lasse Schlüter (Innenbandriss).

Coach Flüthmann hat aber vollstes Vertrauen in jeden einzelnen Spieler bei Eintracht Braunschweig. Die Qualität in der Mannschaft sei sehr hoch – das gleiche gelte auch für das Niveau im Training, so Flüthmann. "Ohne Konkurrenz ruhen sich die Spieler im Training aus."

Eintracht Braunschweig mit Respekt vor Jena

Die Aufgabe beim bisher sieglosen FC Carl Zeiss Jena sei herausfordernd und tückisch: "Jena ist ihn den ersten beiden Spielen ja nicht sang- und klanglos untergegangen. Und: Die Motivation wird dort hoch sein, jetzt zu Hause zu gewinnen", warnt Flüthmann.

Jena sei eine absolute Ballbesitzmannschaft, gegen die man aggressiv verteidigen müsse. "Wir müssen und werden morgen wieder eine starke Mentalität an den Tag legen", so die Ansage des jungen Trainers.

-------------------------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

Eintracht - 1860 München: 2:1! Braunschweig gewinnt hitziges Karten-Festival in Überzahl

Eintracht - 1. FC Magdeburg: Riesiger Aufreger beim Spiel - das gab es noch nie

Kobylanski - "Zu Hause müssen wir eine Macht werden, aber das ist mit den Fans ja machbar!"

-------------------------------------

Wie immer lege Eintracht Braunschweig den Fokus auf sich selbst: "Wir müssen da anknüpfen, wo wir aufgehört haben – nämlich Spiele zu gewinnen", sagt Flüthmann nach den Siegen in Magdeburg und gegen Sechzig.

Trotz Englischer Woche können die Löwen auch in Jena wieder auf die Unterstützung ihrer Fans zählen – 550 Tickets wurden schon verkauft, bis zu 700 Fans dürften es im Auswärtsblock werden. Anstoß am Dienstag ist um 19 Uhr. (ck)