Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig gegen Halle: Deshalb durfte Torjäger Kobylanski nicht spielen

Eintracht Braunschweigs Top-Stürmer Martin Kobylanski fehlte bei der Partie am Samstag. Das war der Grund:
Eintracht Braunschweigs Top-Stürmer Martin Kobylanski fehlte bei der Partie am Samstag. Das war der Grund:
Foto: imago

Braunschweig. Eintracht Braunschweig-Fans haben sich am Samstag wahrscheinlich mächtig gewundert. Das Top-Spiel gegen den Halleschen FC, derzeit Tabellenführer, stand an – doch Eintrachts Top-Torjäger Martin Kobylanski fehlte. Auf dem Rasen und auch auf der Bank. Was war da los?

Eintracht Braunschweig: Torjäger fehlt im Spitzenspiel

Der Trainer von Eintracht Braunschweig, Christian Flüthmann, hatte Stürmer Martin Kobylanski (5 Tore bisher) am Samstag überraschend aus dem Kader gestrichen. Aus „disziplinarischen Gründen, wie es in der ARD-Sportschau hieß.

+++ Eintracht Braunschweig verpasst die Spitze: Gäste-Trainer rastet aus – wegen dieser Szene +++

Zwischen sportlicher Leitung Eintrachts und Kobylanski hatte es wohl bereits unter der Woche Spannungen gegeben, wie die Braunschweiger Zeitung berichtet. Kobylanski habe es wohl nicht gut verkraftet, dass er in der Woche zuvor gegen Viktoria Köln zunächst nur auf der Bank saß.

--------------------

Mehr aus Braunschweig:

--------------------

Kobylanski beim nächsten Spiel wieder am Start?

Die Zeichen, dass Kobylanski beim nächsten Spiel wieder stürmen darf, stehen aber nicht schlecht. Laut Braunschweiger Zeitung ist am Dienstag eine Aussprache zwischen Trainer und Stürmer geplant.

Gerade rechtzeitig, denn bereits am Mittwoch spielen die Löwen im Landespokal gegen den SV Drochtersen/Assel. In der Liga trifft Eintracht als nächstes auf den FC Bayern München II (6. Oktober, 13 Uhr).

Die nächsten Spiele:

  • 19. Oktober, 14 Uhr: Eintracht gegen Unterhaching
  • 27. Oktober, 14 Uhr: Großaspach gegen Eintracht
  • 2. November, 14 Uhr: Eintracht gegen Ingolstadt
  • 11. November, 19 Uhr: Preußen Münster gegen Eintracht
  • 23. November, 14 Uhr: Eintracht gegen Chemnitz
  • 2. Dezember, 19 Uhr: Eintracht gegen Zwickau

Eintracht hatte am Samstag die Tabellenführung verpasst. In dem engen Spitzenspiel gegen den Halleschen FC hieß es am Ende 1:1 (1:0).

Ausführlich berichtet die Braunschweiger Zeitung. (fno)