Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Späte Erlösung im Niedersachsenpokal

Im Ligapokal geht es für Eintracht Braunschweig gegen den SV Drochtersen/Assel. (Archivbild)
Im Ligapokal geht es für Eintracht Braunschweig gegen den SV Drochtersen/Assel. (Archivbild)
Foto: imago images / Hübner

Drochtersen. Im Viertelfinale des Niedersachsenpokals tritt Eintracht Braunschweig gegen die SV Drochtersen/Assel an. Die Rollen sind klar verteilt: Drittligist Eintracht Braunschweig ist eindeutiger Favorit gegen den Regionalligisten SV Drochtersen/Assel.

Zumal es für Drochtersen in der Liga gerade gar nicht läuft. Aus den vergangenen fünf Spielen holte die Mannschaft gerade einmal einen Punkt. Anders bei Eintracht Braunschweig. Mit 20 Punkten und Platz drei in der Liga ist man noch voll im Rennen um den Aufstieg in Liga 2.

Eintracht Braunschweig: Enttäuschende erste Halbzeit

Nach der ersten Halbzeit sah es allerdings gar nicht nach einer klaren Geschichte für die Eintracht aus. Mit einem mageren 1:1 ging es für die Mannschaften in die Kabine. Drochtersen presste früh und spielte mit viel Kampf.

Mit 1:0 ging der Außenseiter in der 13. Minute durch Sören Behrmann in Führung. In der 21. Minute glich Martin Kobylanski für Braunschweig aus. (dav)

+++ Löwen testen gegen den HSV – so kommst du an Tickets +++

Auch in der zweiten Halbzeit tat sich Braunschweig mit dem Toreschießen schwer. Erst ein Doppelpack von Manuel Schwenk bescherte Eintracht Braunschweig den Einzug ins Halbfinale. In der 82. traf der 27-Jährige zum 1:2 aus Sicht von Drochtersen, die es nicht schafften, eine Hereingabe vernünftig zu klären.

+++ Eintracht Braunschweig: Häme für Hannover – so sticheln die Fans gegen 96 +++

In der ersten Minute der Nachspielzeit legte erhöht der und erhöhte der Stürmer dann noch auf das 1:3.

Braunschweig zieht ins Halbfinale des Niedersachsenpokal ein. Die Hausherren waren dabei allerdings schwerer zu knacken, als dies wohl viele Fans der Eintracht vermutet hatten. (dav)