Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Kobylanski spricht nach Bayern-Spiel entscheidenden Punkt an

Foto: Susanne Huebner

München. Das ist bitter! Trotz einer engagierten Leistung musste sich Eintracht Braunschweig bei den Amateuren des FC Bayern München mit 2:0 geschlagen geben. Die Löwen nutzten mehrere Chancen zur Führung nicht und fingen sich in der eigenen Dominanz-Phase das 1:0.

Über die gesamte Partie hinweg zeigte sich die Eintracht kämpferisch – ohne Erfolg. Der zuletzt suspendierte Martin Kobylanski brachte das Problem der Löwen nach der Begegnung mit einem einzigen Satz auf den Punkt.

Eintracht Braunschweig: Kobylanski nach Niederlage verzweifelt

Mit Blick auf die Chancenverwertung der Löwen sprach der Mittelfeldspieler offen: „Der Wurm ist drin. Wir haben sehr viel den Ball gehabt und kombiniert, aber wenn ich nach Hause fahre, kann ich mir davon nichts kaufen. Wir haben ja die Chancen, aber im Endeffekt machen wir nicht die Tore.“

Sein Trainer Christian Flüthmann pflichtete ihm bei: „Es ist ganz einfach zu erklären: Wenn wir die Chancen liegenlassen, ist das das größte Manko.“ Denn der 37-Jährige hat eigentlich eine ordentliche Leistung seiner Mannschaft gesehen. „Es ist so bitter für die Mannschaft und mich, weil wir eigentlich alles umgesetzt haben, was wir wollten.“

----------

Mehr News:

----------

Der gegnerische Trainer Sebastian Hoeneß freute sich derweil über das erste Spiel, das seine Mannschaft ohne Gegentor über die Zeit bringen konnte. „Ich bin richtig stolz.“ Hoeneß hob dabei einen Spieler besonders hervor: Doppeltorschütze Leon Dajaku: „Er arbeitet brutal für die Mannschaft, es freut mich für ihn.“

Für die Eintracht bedeutet die Niederlage das vierte Spiel in Folge ohne Sieg. Die Flüthmann-Elf verpasste außerdem den Sprung auf Platz 1. (the)