Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Robin Becker ist im Rennen um das „Kacktor des Monats“

Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs
Beschreibung anzeigen

Braunschweig. Eintracht Braunschweig ist im Rennen um das „Kacktor des Monats“. Genauer gesagt Robin Becker.

Er hatte beim Spiel bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern in der Nachspielzeit versucht, einen Distanzschuss aus der Bayern-Hälfte aufs Tor von Eintracht Braunschweig abzuwehren – und den Ball dann selbst zum 0:2 in die Maschen gehauen.

Eintracht Braunschweig beim „Kacktor des Monats“

Beim „Kacktor des Monats“ heißt es: „Dem Braunschweiger gelingt, was seine Kollegen im Angriff in über 90 Minuten nicht geschafft haben: Klasse Volley-Direktabnahme. Direkt ins eigene Tor. Entscheidung. 2:0. In der Wiederholung sieht man schön, wie Becker den langen Ball genau richtig antizipiert und im richtigen Moment hineinspringt. Perfekte Aktion. Nur leider die falsche Seite.“

Die Konkurrenten von Robin Becker sind:

  • Lennart Grill (1. FC Kaiserslautern)
  • Ali Riley (FC Bayern München Frauen)
  • Niko Koulis (Hertha BSC II)
  • Philipp Leonhard (SV Rabenau)

Hier kannst du abstimmen!

Beim „Kacktor des Monats“ wählen die Fans für die WDR-Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ den unterdurchschnittlichsten Treffer des Monats – je unattraktiver, desto besser. (ck)