Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Reaktionen auf Flüthmann-Aus – „Einfach nur lächerlich!“

Symbolbild
Symbolbild
Foto: imago images / Hübner

Braunschweig. Auf den Tag genau fünf Monate hat sie gedauert, die Amtszeit von Christian Flüthmann als Cheftrainer bei Eintracht Braunschweig. Sonntagabend musste der 37-Jährige die Koffer packen.

16 Spiele absolvierten die Löwen unter Christian Flüthmann, die Hälfte davon gewannen sie. Hinzu kommen vier Unentschieden und vier Niederlagen. Aktuell ist Eintracht Braunschweig Fünfter in der dritten Liga.

Eintracht Braunschweig: Drei Trainer in einem Jahr

Nach Henrik Pedersen und André Schubert ist Christian Flüthmann der dritte Trainer innerhalb von etwas mehr als einem Jahr, der Eintracht Braunschweig verlässt.

Die Reaktionen auf das Flüthmann-Aus beim BTSV fallen im blau-gelben Fanlager unterschiedlich aus.

„Inzwischen ist der Trainerstuhl bei uns heißer als der Löffel eines Junkies“, findet etwa die Löwenrunde. Olaf vermutet bei Facebook, dass Eintracht so handelte, um sich - wie bei Torsten Lieberknecht - nicht wieder anhören zu müssen, man habe zu spät reagiert.

Dem gesamten Fan-Umfeld könne man es auch nicht recht machen. „Vielleicht wäre ein richtig härter Hund mal was, dann wären die Spieler nicht so lustlos unterwegs gewesen“, so Olaf. „Besser jetzt als morgen“, schreibt Carsten.

Auch Andreas findet, dass Christian Flüthmann in letzter Zeit „ziemlich hilflos“ wirkte. Karsten und Micha sehen es ähnlich; der Schlussstrich sei absehbar gewesen: „Es hat sich schon abgezeichnet!“

„Für Braunschweig bluten und sterben“

Etwas martialischer formuliert es Christian: „Wenn das Material Spieler nicht bereit ist, für Braunschweig zu bluten und sterben, muss der Trainer gehen. Normal.“

---------------

Mehr von uns:

---------------

Hilde und Matthias dagegen sind überrascht. „Einfach nur bescheuert“, schreibt Fabian. Und Olaf legt noch einen drauf: „Ohne Worte, aber so lange ein Ebel das Sagen hat, wundert einen das nicht, einfach nur lächerlich“, schreibt er mit bezug auf Eintracht-Präsident Sebastian Ebel.

Am Montagvormittag meldete Eintracht Braunschweig, dass Marco Antwerpen neuer Coach wird. >> Alles dazu hier! (ck)