Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Neuer Sponsor? Löwen gegen Zwickau mit anderen Trikots

Eintracht Braunschweig wird gegen Zwickau in anderen Trikots als bisher auflaufen. Das hat es damit auf sich...
Eintracht Braunschweig wird gegen Zwickau in anderen Trikots als bisher auflaufen. Das hat es damit auf sich...
Foto: imago

Braunschweig. Eintracht Braunschweig empfängt am kommenden Montag den FSV Zwickau an der Hamburger Straße. Bei dem Heimspiel werden die Löwen aber in anderen Trikots auflaufen als sonst.

Bislang war das Logo des Hauptsponsors Seat auf den blau-gelben Trikots zu sehen. Doch das wird sich jetzt ändern.

Eintracht Braunschweig: Neue Trikots – neuer Sponsor?

Für den nächsten Spieltag von Eintracht Braunschweig wurde ein spezielles Logo gestaltet, das anstelle des Seat-Logos auf den Trikots der Eintracht-Spieler zu sehen sein wird.

Heißt das, das Eintracht einen neuen Sponsor hat? Nein! Es sind Sonder-Trikots, die für einen Aktionstag der Eintracht zusammen mit Seat gestaltet wurden.

„Wir sind blau-gelb. Eintracht in Vielfalt.“

Rund um das Spiel Eintracht Braunschweig gegen den FSV Zwickau soll unter dem Motto „Wir sind blau-gelb. Eintracht in Vielfalt.“ für eine bunte und offene Gesellschaft geworben werden, heißt es in einer Pressemitteilung.

Aktionstag im Eintracht-Stadion – das erwartet dich

Neben den neuen Trikots hat der Fanclub „Eintracht Inklusiv“ ein eigenes Banner gestaltet, welches vor dem Anpfiff im Innenraum ausgerollt werden wird. Anlässlich des Welt-Aidstages am 1. Dezember wird die Braunschweiger AIDS-Hilfe zu den Themen HIV und Aids mit einem Stand vor der Haupttribüne informieren.

Die Aktionstrikots werden dann zugunsten der Eintracht Braunschweig Stiftung versteigert.

„Wir wollen mit dieser Aktion Haltung zeigen und uns klar für die in unserem Leitbild verankerten Werte wie Toleranz, Vielfalt und Respekt positionieren“ sagt sagt Wolfram Benz, Geschäftsführer der Eintracht Braunschweig GmbH.

--------------------

Mehr aus Braunschweig:

--------------------

„Niemand darf aufgrund seiner Herkunft, Religion, seines Geschlechtes, seiner sexuellen Orientierung, seines Alters sowie körperlicher oder geistiger Einschränkungen ausgegrenzt und diskriminiert werden.“ (fno)