Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig auf Stürmer-Suche – das sind die Kandidaten

Jan-Marc Schneider ist ein Kandidat bei Eintracht Braunschweig.
Jan-Marc Schneider ist ein Kandidat bei Eintracht Braunschweig.
Foto: imago images/Sascha Janne

Braunschweig. Eintracht Braunschweig will in dieser Saison unbedingt noch die Rückkehr in die 2. Bundesliga schaffen. Dafür fehlt den „Löwen“ aber noch ein echter Knipser.

Neuzugang Nick Proschwitz liefert bislang nicht das, was man sich erhofft hatte. Lediglich vier Treffer erzielte der Angreifer. Bester Torschütze ist aktuell Martin Koylanski mit 7 Toren. „Es hat in unserem Offensivspiel gehakt“, sagte Eintracht-Manager Peter Vollmann dem NDR.

Gerüchte rund um Eintracht Braunschweig gibt es deshalb viele. Bis zum 31. Januar hat die Eintracht noch die Möglichkeit auf dem Transfermarkt zu zuschlagen.

Eintracht Braunschweig: Das sind die Kandidaten für den Sturm

Der bekannteste Name unter den vielen Kandidaten ist Marlon Ritter. Der Stürmer kommt beim SC Paderborn seit dem Aufstieg in die Bundesliga nicht mehr richtig zum Zug.

Ritter ist ein flexibler Angreifer, der neben dem Sturmzentrum auf den Flügeln spielen kann. Außerdem weiß der 25-Jährige, wie man in die 2. Bundesliga aufsteigt: 2018 führte er den SCP mit 12 Treffern und 6 Assists zum Aufstieg.

Der nächste gehandelte Torjäger spielt beim SSV Jahn Regensburg und heißt Jan-Marc Schneider. Der 25-Jährige kommt in der Hinrunde in der zweiten Liga auf 9 Einsätze und 2 Tore, doch die Konkurrenz ist groß.

Nach Informationen der „Braunschweiger Zeitung“ möchte Regensburg seinen Angreifer gerne verleihen. Wie Ritter ist Schneider ebenfalls im Zentrum und auf dem Flügel einsetzbar. In das 4-3-3-System von Eintracht-Trainer Marco Antwerpen würde damit optimal passen.

Pourié und zwei Osnabrück-Angreifer ein Thema

Kandidat Nummer drei ist Marvin Pourié. Der Stürmer hat unter KSC-Trainer Alois Schwartz keine Zukunft mehr. Nach Informationen von „Liga-Zwei.de“ sei Eintracht Braunschweig bereit in den Spieler vom Karlsruher SC zu investieren.

Der Torschützenkönig der letztjährigen dritten Liga will aber wohl lieber in der 2. Bundesliga bleiben. Denkbar ist aber, dass er sich aber bei mangelnden Anfragen auf einen Kompromiss einlässt.

----------------

Mehr Eintracht-News:

Eintracht Braunschweig: Trainingslager-Fazit – Antwerpen lobt DIESEN Rückkehrer

Eintracht Braunschweig – bei DIESEM Thema wird Feigenspan deutlich: „Das darf man nicht vergessen“

Eintracht Braunschweig: Höhen und Tiefen – so liefen die Testspiele im Trainingslager

----------------

Die Liste der Kandidaten komplettieren laut „Neue Braunschweiger“ Manuel Farrona Pulido und Benjamin Girth vom VfL Osnabrück. Beiden bleibt beim Zweitliga-Aufsteiger aktuell nur eine Reservistenrolle.

BTSV-Manager Vollmann stellte aber klar: „Einen Schnellschuss wird es aber nicht geben. Und wenn wir keinen geeigneten Spieler finden, dann holen wir gar keinen.“ (fs)