Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Nächste Rückschläge! Kostet DAS die Löwen den Aufstieg?

Eintracht Braunschweig kämpft mit einem Negativlauf und Verletzungssorgen.
Eintracht Braunschweig kämpft mit einem Negativlauf und Verletzungssorgen.
Foto: imago images/MIS

Braunschweig. Ein Punkt beim Tabellenführer – genug Teams würden das schon vor dem Anpfiff blind unterschreiben. Bei Eintracht Braunschweig will nach dem 1:1 beim MSV Duisburg aber keine Freude aufkommen.

Zum einen tat der späte Ausgleich weh. Zwar war man sich auch bei Eintracht Braunschweig nach Schlusspfiff einig, dass die Punkteteilung in Ordnung ging – die Führung, die bis zur 74. Minute Bestand hatte, hätten die Löwen aber nur zu gerne ins Ziel getragen.

Eintracht Braunschweig: Drei weitere Ausfälle

So bleibt der BTSV auch im dritten Spiel des neuen Jahres sieglos – und auch wenn die Partie beim Spitzenreiter nun absolviert ist: Leichter wird es in den nächsten Wochen auch nicht.

Denn die Personalsorgen, mit denen Trainer Marco Antwerpen bereits nach Duisburg gereist war, haben sich dort noch deutlich verschlimmert. Mit Kapitän Bernd Nehrig und Marcel Bär kassierten zwei tragende Säulen in Duisburg die fünfte Gelbe Karte, fehlen gesperrt im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern (Samstag, 14 Uhr).

Noch schwerer traf Eintracht Braunschweig die womöglich schwerere Verletzung von Abwehrchef Benjamin Kessel. Der hatte sich im ersten Durchgang ohne gegnerische Einwirkung am Knie verletzt. Eine genaue Diagnose steht noch aus, ein Ausfall ist jedoch zu befürchten.

------------------------------------

• Mehr Sport-Themen:

Duisburg - Eintracht Braunschweig: Irres Spitzenspiel findet keinen Sieger – Löwen bezahlen Punkt teuer

Eintracht Braunschweig: Spieler stinksauer – „Interessiert mich nicht!“

• Top-News des Tages:

Wetter in Niedersachsen: Experten warnen vor Orkan: „Lebensgefahr!“ +++ Fällt die Schule am Montag aus?

VW schickt PS-Hammer ins Rennen – er ist Vorbote für eine krasse Änderung!

-------------------------------------

Drei bittere Ausfälle – und das, wo Manuel Schwenk, Leandro Putaro und Danilo Wiebe schon in Duisburg verletzungsbedingt fehlten. Dazu der Negativlauf mit nun sechs Partien ohne Sieg.

Für Antwerpen bleibt zu hoffen, dass sich die Kessel-Verletzung als möglichst leicht herausstellt und wenigstens einer seiner Leistungsträger aus dem Lazarett zurückkehrt.