Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig – Pourié hält nach Würzburg-Pleite flammende Rede: „Absolute Katastrophe“ ++ „Vogelwild“ ++ „Bodenlos“

Marvin Pourié hat seine Teamkollegen bei Eintracht Braunschweig nach der Pleite in Würzburg mit einer klaren Ansage wachgerüttelt.
Marvin Pourié hat seine Teamkollegen bei Eintracht Braunschweig nach der Pleite in Würzburg mit einer klaren Ansage wachgerüttelt.
Foto: imago images/Jan Huebner

Braunschweig. Es hätte ein nahezu perfekter Spieltag für Eintracht Braunschweig werden können. Durch die Niederlagen von Tabellenführer Duisburg (2:3 gegen Mannheim) und dem Tabellenzweiten Ingolstadt (0:3 in Rostock) hätten die „Löwen“ mit einem Sieg in Würzburg im Aufstiegsrennen zum großen Gewinner des 25. Spieltags werden können.

Stattdessen kassierte Eintracht Braunschweig eine bittere 1:3-Niederlage bei den Kickers. Den Schwung aus dem 2:0-Erfolg gegen Kaiserslautern konnte der BTSV offenbar nicht mit nach Würzburg nehmen.

Eintracht Braunschweig patzt in Würzburg

Marco Antwerpen war nach Abpfiff ganz schön angefressen. „Auswärts muss man gut stehen und Fehler vermeiden. Da waren wir sofort in der Verlosung drin“, sagte der Trainer von Eintracht Braunschweig.

Antwerpen weiter: „Wir müssen uns die Gegentore jetzt anschauen und analysieren, aber wir machen zwei kapitale Fehler und liegen 2:0 hinten. Danach ist das Selbstbewusstsein natürlich im Keller. Jeder hat dann mit sich zu tun und wir halten uns nicht an das, was wir vor dem Spiel ausgegeben haben.“

-------------------

Eintracht-Top-News:

-------------------

Klare Ansage von Pourié

Auch Angreifer Marvien Pourié war bedient. Der Angreifer hielt nach dem Spiel eine flammende Rede: „Die ersten 45 Minuten waren eine absolute Katastrophe bei uns, wir sind nur hin und hergelaufen, waren vogelwild, konnten vorne keine Bälle festmachen. Würzburg hat es uns zwar schwer gemacht, aber diese erste Halbzeit war einfach bodenlos.“

Pouriés klarer Appell ans Team: „Wir müssen jetzt einfach weitermachen, wir als Mannschaft müssen an uns arbeiten. Wir haben uns selber Vorgaben gegeben, die wir momentan nicht einhalten können. Das müssen wir als Mannschaft machen, nicht als Individualisten.“

Am kommenden Samstag hat Eintracht Braunschweig die Chance, um wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Dann empfängt die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen den KFC Uerdingen.