Eintracht Braunschweig 

Braunschweig – Uerdingen im Live-Ticker: Löwen versohlen Uerdingen nach Strich und Faden – trotz DIESER Horror-Szene

Braunschweig – Uerdingen im Live-Ticker: Heftige Kessel-Verletzung schockiert die Zuschauer.
Braunschweig – Uerdingen im Live-Ticker: Heftige Kessel-Verletzung schockiert die Zuschauer.
Foto: imago images / Brauer-Fotoagentur

Braunschweig. Am Samstag heißt die Partie: Braunschweig – Uerdingen. Die Löwen empfangen den KFC Uerdingen im heimischen Eintracht-Stadion.

Der Tabellenzehnte ist am 26. Spieltag zu Gast bei Eintracht Braunschweig.

Braunschweig – Uerdingen im Live-Ticker

Schafft Braunschweig gegen Uerdingen wieder Wende oder verspielt der BTSV die Chance auf den Aufstieg?

Wir begleiten für euch das Duell Braunschweig – Uerdingen im Live-Ticker und versorgen dich schon vorab mit allen wichtigen Informationen zur Partie.

------------

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Braunschweig – Uerdingen 4:1 (3:0)

Tore: 1:0 Kobylanski (12.), 2:0 Kobylanski (26./FE), 3:0 Proschwitz (32.), 4:0 Biankadi (50.), 4:1 Ibrahimaj (77.)

------------

Aufstellungen:

Braunschweig: Fejzic - Kessel, Becker, Burmeister, Kijewski - P. Kammerbauer - Bär, Proschwitz, Kobylanski, Biankadi – Pourié
Bank: Bürger, Bangsow, Pfitzner, Schwenk. Otto, Ziegele, Feigenspan

Uerdingen: Königshofer - Barry, Lukimya, Kirchhoff, Girdvainis - Konrad, Matuschyk, Rodriguez, Dorda - Grimaldi, Osawe
Bank: Evina, Zass, Pflücke, Kinsombi, Boere, Ibrahimaj

------------

Schluss! Verdient, wenn auch sehr hoch besiegt die Eintracht den KFC und schießt sich mit einem Paukenschlag aus der Krise. Weil fast die komplette Tabellennachbarschaft der Löwen Punkte lässt, dürfte das für Braunschweig ziemlich nah an die Idealvorstellungen eines Spieltags herankommen.

83.: Das Ibrahimaj-Tor hat nichts daran geändert, dass der Sieger hier längst feststeht. Die Eintracht könnte gegen geschlagene Krefelder eigentlich aber noch mehr für Selbstvertrauen und Torverhältnis tun.

77.: TOOOR für Uerdingen!

Mit einem Flachschuss ins kurze Eck verkürzt Ali Ibrahimaj auf 4:1.

72.: Antwerpen wechselt, Schwenk kommt für Burmeister.

68.: Uerdigen scheint jetzt ein wenig aufgesteckt zu haben. Die Köpfe sind unten, Braunschweig muss sich derzeit nicht viel Mühe geben, den Ball zu halten und das hohe Ergebnis zu verwalten.

64.: Im Parallelspiel zwischen Mannheim und Lautern ist noch kein Tor gefallen, bei 1860 gegen Chemnitzs steht es ebenfalls Unentschieden, Würzburg liegt in Zwickau zurück. Haching hatte bereits gestern Abend sein Heimspiel gegen Bayern II verloren. Das könnte der perfekte Spieltag für die Löwen werden.

57.: Ein Beweis dafür liefert Boubacar Barry prompt. Robbenesk zieht er auf dem rechten Flügel nach innen und schlenzt die Kugel aus 18 Metern an die Latte.

55.: Ein seltsames Spiel. Uerdingen wirkt nicht zwingend unterlegen, spielt vorne eigentlich ganz gut mit. Doch vor Selbstbewusstsein strotzende Löwen bestrafen jeden Fehler – und davon macht die Hintermannschaft der Krefelder einfach zu viele.

50.: TOOOOOOOR für die Eintracht!

Es geht weiter, wie es aufgehört hat. Braunschweig trifft! Biankadi schließt einen bärenstark vorgetragenen Konter eiskalt zum 4:0 ab.

46.: Weiter gehts an der Hamburger Straße. Der zweite Durchgang läuft. Braunschweig ist unverändert auf dem Platz, Uerdingens Trainer Steuernagel ersetzt Grimaldi und Girdvainis durch Kinsombi und Evina.

Pause! Was für ein erster Durchgang. Angeschlagene Löwen müssen erst die Schock-Verletzung von Kapitän Kessel verkraften, gehen anschließend in Führung und sind nun drauf und dran, dem KFC eine Abreibung zu verpassen. Diese Saison ist wirklich nichts für Braunschweig-Fans mit schwachen Nerven.

45.+4: Tor für Braunschweig – aber weggepfiffen. Nach einer verunglückten Torwart-Abwehr schiebt Proschwitz wieder ein, stand diesmal aber in der verbotenen Zone.

43.: Der KFC wird jetzt stärker, auch weil Braunschweig das 3:0 in die Kabine tragen will.

40.: Jasmin Fejzic wirkt auch heute nicht sicher. Zum wiederholten Mal muss der Löwen-Keeper nachfassen. Bisher sind die Wackler aber noch nicht bestraft worden.

32.: TOOOOOOOOOOOR für die Eintracht!

Waaaahnsinn! Und wieder ist Kobylanski der entscheidende Mann. Der Doppel-Torschütze zieht flach ab, Königshofer pariert, klatscht den Ball aber vor die Füße des eingestarteten Nick Proschwitz. Der muss nur ins leere Tor einschieben.

31.: Kessel ist auf dem Weg ins Krankenhaus. Die erste wage Diagnose: Jochbeinbruch.

26.: TOOOOOOOOR für die Eintracht!

Kobylanski übernimmt und verwandelt sicher zum Doppelpack!

25.: ELFMETER FÜR BRAUNSCHWEIG! Kijewski zieht volley aus 16 Metern ab, ein Krefelder reißt die Arme schützend hoch und wird voll getroffen. Klare Sache: Handelfmeter!

18.: Man spürt und sieht: Dieses Tor hat den Löwen richtig gut getan. Mit viel mehr Selbstverständnis trägt die Antwerpen-Elf den Ball über den Platz, arbeitet auch gegen den Ball souveräner. Biankadi mit der nächsten Chance, doch steilgeschickt kann er nur eine Ecke rausholen, die nichts einbringt.

13.: TOOOOOOOOOOR für die Eintracht!

Es könnte keine bessere Antwort auf den nächsten Schock geben. Kobylanski zwirbelt den Freistoß nach dem folgenschweren Foul an Kessel zauberhaft ins rechte Eck. Das gibt Aufwind!

8.: Rodriguez trifft beim Versuch zu Klären Braunschweigs Kessel voll mit dem Fuß ins Gesicht. Der Löwe windet sich vor Schmerzen, wird behandelt und muss ausgewechselt werden. Offenbar hat es das Auge getroffen. Ziegele ersetzt ihn. Die nächste ganz bittere Nachricht für den BTSV!

4.: Die ersten Minuten gelten bei beiden Teams dem Abtasten. Allen 22 Akteuren ist die Situation bewusst: Kriselnde Klubs mit viel Qualität auf dem Rasen – das könnte ein fußballerischer Schwergewichtskampf mit viel Lauern und harten Punches werden.

1. Minute: Und auf gehts! Das Verfolger-Duell läuft – der Verlierer muss seine Aufstiegsträume vorerst beerdigen. Der heiße Kampf ist gestartet.

13.50 Uhr: In zwei Minuten geht es los. Kann die Eintracht den ganzen Widrigkeiten um Negativlauf und Verletzungsprobleme trotzen und die starbesetzten Krefelder in die Schranken weisen?

13.15 Uhr: Die Aufstellungen sind da! So gehen die Teams ins Spiel:

Braunschweig: Fejzic - Kessel, Becker, Burmeister, Kijewski - P. Kammerbauer - Bär, Proschwitz, Kobylanski, Biankadi – Pourié
Bank: Bürger, Bangsow, Pfitzner, Schwenk. Otto, Ziegele, Feigenspan

Uerdingen: Königshofer - Barry, Lukimya, Kirchhoff, Girdvainis - Konrad, Matuschyk, Rodriguez, Dorda - Grimaldi, Osawe
Bank: Evina, Zass, Pflücke, Kinsombi, Boere, Ibrahimaj

12.08 Uhr: Über das Personal zum Uerdingen-Kick sagt Antwerpen: "Bernd Nehrig hat sich gestern im Training einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen. Stephan Fürstner ist noch weiterhin verletzt. Es gibt aber auch positive Nachrichten. Marc Pfitzner und Danilo Wiebe sind wieder ins Training eingestiegen. Leo Putaro wird krankheitsbedingt fehlen.“

11.17 Uhr: Schiedsrichter des heutigen Duells ist der Berliner Max Burda. Er wird unterstürzt von seinen Assistenten Pascal Wien aus Schildow und Tim Kohnert aus Ballenstedt.

Samstag, 8.59 Uhr: Matchday! Für die Löwen geht es heute um extrem viel. Die Misere muss schleunigst enden, wenn der Aufstieg weiter das Ziel der Braunschweiger bleiben soll. Und dafür wurde mit Trainerwechsel und Winter-Verstärkungen schließlich einiges investiert.

------------

Spieldaten:

  • Anstoß: Samstag, 28.02.2020, 14 Uhr
  • Ort: Eintracht-Stadion, Braunschweig
  • Schiedsrichter: Max Burda (Berlin)

------------

14.40 Uhr: Bei den Löwen gab es unter der Woche einen Wechsel. Co-Trainer Frank Eulberg musste gehen, Antwerpens alter Bekannter Kurtulus Öztürk ersetzt ihn. Die Hintergründe erfährst du hier >>>

13.38 Uhr: KFC-Trainer Daniel Steuernagel: „Wir müssen Woche für Woche gute Leistungen abliefern. Mit dieser Konstanz tun wir uns aktuell schwer. Vor allem in Heimspielen. Da sind wir zu wechselhaft – dabei ist Konstanz in dieser Liga der große Erfolgsfaktor.“

13.01 Uhr: Außerdem gibt es für Braunschweig ein Wiedersehen mit Adam Matuschyk. Der Mittelfeldmann spielte von 2015 bis 2017 bei Eintracht Braunschweig.

12.47 Uhr: Im Kader des KFC finden sich einige bekannte Namen wieder. Unter anderem kickt dort Weltmeister Kevin Großkreutz und die Ex-Bundesliga-Spieler Assani Lukimya, Dominic Maroh und Jan Kirchhoff und Christian Dorda.

12.15 Uhr: Der KFC Uerdingen hat mit nur 27 erzielten Treffern die drittschwächste Offensive der Liga. Im Jahr 2020 traf Uerdingen lediglich drei Mal. Bester Torschütze ist Tom Boere.

-----------------

Eintracht-Top-News:

-----------------

11.39 Uhr: In der Tabelle liegen die Gäste auf dem 10. Platz. Der von dem Oligarchen Mikhail Ponomarev unterstützte Verein läuft seinem Saisonziel Aufstieg ebenso hinterher wie die Braunschweiger Löwen.

11.27 Uhr: In den 22 bisherigen Aufeinandertreffen herrscht eine ausgeglichene Bilanz. Acht Siege gehen aufs Konto der Eintracht, sieben auf das der Krefelder.

------------

Die letzten 5 direkten Duelle

  • KFC Uerdingen – Eintracht Braunschweig 1:2 (2019)
  • KFC Uerdingen – Eintracht Braunschweig 0:3 (2019)
  • Eintracht Braunschweig – KFC Uerdingen 0:2 (2018)
  • Eintracht Braunschweig – KFC Uerdingen 2:0 (2005)
  • KFC Uerdingen – Eintracht Braunschweig (2004)

------------

11.23 Uhr: Gegner KFC Uerdingen hat das gleiche Schicksal erlitten. Nach Siegen gegen Sonnenhof Großaspach (2:1) und dem FC Ingolstadt (1:0) kassierten die Krefelder beim Abstiegskandidaten Preußen Münster eine empfindliche 0:2-Niederlage.

11.15 Uhr: Nach einem kurzen Aufschwung hat Eintracht Braunschweig am vergangenen Spieltag den nächsten Rückschlag erlitten. Einem Remis gegen den Spitzenreiter MSV Duisburg und einem Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern folgte eine bittere 1:3-Pleite bei den Würzburger Kickers.

Freitag, 28. Februar, 11.02 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zur Partie Eintracht Braunschweig gegen KFC Uerdingen. Im Live-Ticker versorgen wir dich mit allen wichtigen Infos zu dem 3. Liga-Duell.