Eintracht Braunschweig 

Rostock – Braunschweig: Manipulation? Fans sorgen für Mega-Wirbel

Bei Rostock – Braunschweig gibt es Irritationen um ein möglicherweise manipuliertes Flutlicht.
Bei Rostock – Braunschweig gibt es Irritationen um ein möglicherweise manipuliertes Flutlicht.
Foto: dpa

Rostock. Am 27. Spieltag lautete die Begegnung: Hansa Rostock – Eintracht Braunschweig.

Im Topspiel am Montagabend empfing Rostock Braunschweig zum Duell.

Rostock – Braunschweig: Alle Highlights

Alle Infos zum Spiel Rostock – Braunschweig zum nachlesen in unserem Live-Ticker!

-----------------------------------

Rostock – Braunschweig 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Verhoek (2.), 2:0 Hanslik (14.), 3:0 Verhoek (90.+1)

-----------------------------------

Nach dem Abpfiff: Auch einen Tag später sorgt die Partie weiterhin für Wirbel. Nicht nur großer Frust angesichts der mit 0:3 noch gnädig ausgefallenen Pleite hat sich bei den Eintracht-Fans breit gemacht, sondern auch hochgezogene Augenbrauen angesichts des Flutlichtausfalls. 49 Sekunden nach Anpfiff waren Teile der Beleuchtung ausgegangen. Als das Problem 20 Minuten später behoben war, gingen die Rostocker prompt in Führung.

Das pikante Detail: Nach Wieder-Anpfiff präsentierten die Hansa-Fans ein Transparent: „Montags hat nicht mal das Flutlicht Bock“ – das vorbereitete Banner wirkt wie ein Bekennerschreiben, das Flutlicht manipuliert zu haben. Ob das Folgen haben wird, ist derzeit noch unklar.

Nach dem Abpfiff: Rostock ist sich nach dem Spiel einig: „Heute war viel mehr drin“, bringt es Doppeltorschütze Verhoek auf den Punkt. Tatsächlich hätten hier noch ein paar Hansa-Treffer mehr fallen können.

Nach dem Abpfiff: „Wir haben es schon versucht. Aber ein Versuch reicht halt nicht aus. Jetzt stehen wir auswärts wieder da, mit einer Scheißleistung, die wir auf den Platz gebracht haben“, sagt Marc Pfitzner bei „Magentasport“.

Hier die Highlights im Video:

-----------------

90.+3: Abpfiff!

Das war's.

90.+2: Pfosten!

Vollmann setzt beinahe noch einen drauf.

90.+1: TOOOR für Rostock!

Die Gastgeber kombinieren sich durch den Löwen-Strafraum. Verhoek überwindet Fejzic.

87.: Bei Rostock wird Opoku verletzt ausgewechselt.

86.: Pfitzner mit einer Direktabnahme aus der Distanz: Weit weg von gefährlich.

83.: Jetzt eröffnet sich nach einem misslungenen Freistoß der Rostocker eine Kontergelegenheit für Braunschweig, doch Pourié steht im Abseits.

82.: Gelb für Burmeister nach einem Foulspiel.

73.: Es geht auf die Schlussviertelstunde zu und die Eintracht erweckt hier nicht den Eindruck, ein sensationelles Comeback hinlegen zu können. Rostock ist deutlich näher am 3:0 als die Gäste am Anschlusstreffer.

68.: Letzter Wechsel bei Braunschweig: Der glücklose Proschwitz wird durch Bär ersetzt. Kann der Torschütze aus dem Hinspiel das Ruder noch irgendwie herumreißen?

64.: Latte!

Opoku bereitet mit einer starken Ballverarbeitung und genialem Pass hier beinahe das 3:0 für Rostock vor. Doch Butzen haut den Ball ans Gebälk.

62.: Offensiv geht da nach wie vor wenig bei den Löwen – auch weil die Rostocker Mannschaft ihren Stiefel heute zweikampfstark und selbstbewusst herunterspielt.

60.: Hansa drückt weiter auf den dritten Treffer. Ziegele schmeißt sich aber mit aller Entschlossenheit in den Abschluss von Nartey. Der Nachschuss von Opoku hat eine Ecke zur Folge, die jedoch nichts einbringt.

57.: Wechsel bei Braunschweig: Ademi kommt für Biankadi.

55.: Große Gelegenheit für Hansas Verhoek! Einen Abpraller haut er per Direktabnahme aus etwa zehn Metern jedoch über das Tor.

50.: Den besten Eindruck bei Braunschweig hinterlässt bislang Biankadi, der sich wieder einmal auf der Außenbahn durchsetzt und über den halben Platz sprintet. Seine Flanke findet jedoch keinen Abnehmer. Kurz danach bekommt er selbst noch die Gelegenheit per Volley, verzieht aber knapp.

48.: Erste Torszene in der zweiten Halbzeit. Aber den Schuss von Nartey kann Fejzic problemlos aufnehmen.

46.: Weiter geht es!

45.+2: Halbzeit!

Was für ein Fußballspiel. Hier ist alles drin: Spielabbruch, früher Treffer, Fanproteste. Starke Hanseaten lassen der Eintracht bislang keine Chance. Für die Gäste ist das 0:2 aus Braunschweig-Sicht mehr als schmeichelhaft.

45.+1: Kurz vor der Pause gibt es für Sonnenberg noch Gelb wegen Meckerns.

45.: Wieder zappelt das Netz hinter Fejzic. Aber abgepfiffen! Verhoek bringt Becker ungestüm zu Fall. Diskussionswürdige Szene.

41.: Jetzt gibt es mal eine Ecke für Braunschweig. Die bringt jedoch nichts ein – Offensivfoul.

40.: Wenn es mal nach vorne geht, läuft es für die Eintracht meist nur über die rechte Seite mit Biankadi. Ansonsten ist fast nur Defensivarbeit in der eigenen Hälfte angesagt. Wirklich glänzen konnte hier noch kein „Löwe“.

36.: BTSV-Coach Antwerpen reagiert: Pfitzner kommt für Schwenk. Die Defensive soll stabilisiert werden.

33.: Jetzt sehen die 13 Tausend Fans im Stadion die erste ruhige Phase des Spiels. Kann Braunschweig endlich in die Partie finden?

30.: Durchsage im Stadion: „Bitte das Singen von Schmähgesängen einstellen!“ Das Publikum antwortet mit „Fußballmafia DFB!“ und „Dietmar Hopp, du Sohn einer H**e!“

28.: Wieder stockt den Braunschweig-Fans der Atem. Zu nachlässig will die defensive der Eintracht einen Rostock-Angriff klären. Die Hansa kommt dazwischen und Fejzic muss in letzter Sekunde entschärfen.

27.: Biankadi setzt sich auf der rechten Außenbahn sehr stark durch und findet in der Mitte Becker, der den Ball jedoch fast gar nicht trifft. Passt zum Auftritt der Eintracht bislang.

25.: Die Löwen versuchen jetzt, sich über ruhiges Passspiel mehr Sicherheit zu holen.

22.: Und wieder kann die Eintracht von Glück reden, dass es „nur“ 2:0 steht. Nach einem Rostock-Konter stehen sich die Offensivleute des Gastgebers selbst im Weg. Auch hier wäre ein Treffer drin gewesen.

20.: Pfostenknaller der Hansa!

Pech für Opoku, der einen Freistoß links ans Aluminium knallt. Das wäre beinahe das 3:0 nach 20 Minuten gewesen.

19.: Gelbe Karte für Becker, der einen vielversprechenden Angriff der Rostocker nur per Foul unterbinden konnte.

18.: Die Eintracht hat defensiv massive Probleme, leistet sich zahlreiche Fehlpässe und wirkt schlicht nicht wach. Das kann hier noch ganz fatal enden, wenn das so weitergeht.

14.: TOOOR für Rostock!

Da hat die Eintracht-Abwehr einfach nicht gut gearbeitet. Hanslik setzt sich gegen Burmeister und Becker durch und schiebt ein. Klasse Einzelleistung des Ex-Wolfsburgers.

12.: Biankadi wird vom Rostocker Publikum bei jeder Aktion mit Pfiffen bedacht. Er hatte Hansa im Sommer in RIchtung Heidenheim verlassen, um dann auf Leihbasis zur Eintracht zu wechseln.

9.: Trotzdem gelingt Proschwitz nach Hereingabe von Becker der erste Eintracht-Abschluss. Der Schuss aus der Drehung geht jedoch rechts am Kasten vorbei.

9.: Die Löwen kommen noch nicht richtig ins Spiel und müssen erst einmal viel gegen den Ball arbeiten.

5.: Was für eine kuriose Partie! Nach der knapp 20-minütigen Unterbrechung hat Hansa Rostock viel Platz vor dem Tor der Eintracht und nutzt die Verschlafenheit der Gäste.

2.: TOOR für Hansa Rostock!

Das Licht ist wieder an und Hansa ist hellwach. Verhoek hält den Fuß rein und sorgt für die frühe Führung der Gastgeber.

1. Minute: 20 Sekunden waren vor der Unterbrechung gespielt. Jetzt geht es mit einem Fair-Play-Einwurf von Hansa Rostock weiter. Die Eintracht spielt einen weiten Ball in die Hälfte von Rostock und das Spiel kann richtig losgehen.

19.19 Uhr: Die Spieler kommen jetzt raus. Es kann in wenigen Augenblicken weitergehen.

19.17 Uhr: Laut Hansa Rostock hat der Schiedsrichter eingewilligt, bei drei stabilen Fluchtlichtern zu spielen. Das ist bislang noch fraglich. Aktuell sind aber alle vier Masten an.

19.15 Uhr: Eine kleine Leuchte brennt am großen Flutlichtmast. Das wird nicht reichen, um hier ein spielen zu können. Der Zeitpunkt des Wiederanpfiffs bleibt weiter ungewiss.

19.13 Uhr: Der Schiedsrichter begutachtet die Situation. Es kann doch nicht weitergehen: Nur drei von vier Masten sind wieder an.

19.11 Uhr: Das Stadion erhellt sich wieder. Gleich dürfte es weitergehen. Die Spieler stehen aber noch nicht im Tunnel.

19.08 Uhr: Das Prozedere dauert wohl noch fünf bis zehn Minuten. Noch ist der Flutlichtmast, der für die Unterbrechung sorgte, aus.

19.05 Uhr: Schiedsrichter Sather schickt die Mannschaften zunächst zurück in die Kabine. Im Stadion ist zu hören, dass das Licht wohl schon bald wieder repariert sein soll.

19.03 Uhr: An einer Lösung wird gearbeitet. Die Spieler halten sich mit und ohne Ball warm.

1.: Das Spiel muss gleich mal unterbrochen werden. Und zwar, weil das Flutlicht an einer Ecke ausgefallen ist.

1. Minute: Los geht's im Ostseestadion!

-----------------

Montag, 9. März

18.55 Uhr: Hansa-Coach Härtel vor dem Spiel am Mikrofon bei „Magentasport“: „Wichtig ist, dass wir geschlossen als Mannschaft gegen die individuelle Qualität von Braunschweig angehen.“

18.16 Uhr: Auf Twitter berichtet ein Zuschauer von einer ungewöhnlichen Stadiondurchsage.

18.14 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Bei Braunschweig spielen Schwenk und Ziegele für Bär und Kessel. Rostock spielt ohne Veränderung.

  • Braunschweig: Fejzic - Becker, Ziegele, Burmeister, Kijewski - Biankadi, Kobylanski, Kammerbauer, Schwenk - Pourié, Proschwitz
  • Rostock: Kolke - Riedel, Sonnenberg, Reinthaler - Neidhart, Butzen, Nartey, Scherff - Opoku, Verhoek, Hanslik

16.39 Uhr: Die Zuschauer müssen sich im Zuge der Coronavirus-Vorsorge an Auflagen des Gesundheitsamts halten. Alle Fans wurden verpflichtet, an den Eingängen die Hände zu desinfizieren. Der FC Hansa Rostock will dafür ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen und die Desinfektion über den Ordnungsdienst gewährleisten.

Über entsprechende Verhaltenshinweisen soll zudem durch den Stadionsprecher, über Aushänge im gesamten Stadion sowie auf der Homepage der Rostocker informiert werden.

11.53 Uhr: Auch Hansa Rostock äußert sich: „Stand jetzt findet das Spiel wie geplant statt.
Sollte es neue Entwicklungen geben, werden wir sofort informieren“, so Sprecherin Marit Scholz zu news38.de.

10.11 Uhr: Das Spiel heute Abend soll auf jeden Fall stattfinden – ganz normal mit Zuschauern, wie Eintracht-Sprecherin Denise Schäfer zu news38.de sagte. Bis zu 600 Eintracht-Fans werden im Ostseestadion erwartet.

Die Entscheidung liege letztlich bei den Gesundheitsbehörden. Aber von da gebe es keinerlei Signale, das Spiel wegen des Coronavirus abzusagen oder ohne Zuschauer stattfinden zu lassen. Acht bestätigte Corona-Fälle gibt es bislang in Mecklenburg-Vorpommern.

„Natürlich beobachten wir das Geschehen, das gilt auch für unser kommendes Heimspiel am Wochenende“, so Schäfer.

06.54 Uhr: Steht die Drittligapartie auf der Kippe?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) empfiehlt, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern vorerst abzusagen. Demnach müsste auch das Eintracht-Spiel bei Hansa Rostock heute ausfallen.

Sonntag, 08. März

Marco Antwerpen über den Gegner

15.11 Uhr: „Die Rostocker haben in Münster ein richtig gutes Spiel gemacht. Sie haben ihre Chancen nicht genutzt und dann geht der Gegner durch eine Standardsituation mit 1:0 in Führung. Es ist eine wuchtige Mannschaft, die viel mit langen Bällen spielt, darauf werden wir uns einstellen.“

12.45 Uhr: Insgesamt kann sich die Bilanz von Hansa im neuen Jahr aber sehen lassen. Von sechs Drittliga-Spielen gewann Rostock drei, holte ein Remis und verlor zwei Mal. Hallescher FC (1:0), Bayern II (0:1), Unterhaching (1:1), Großaspach (1:0), Ingolstadt (3:0) und zuletzt Münster (0:1).

-----------------------------------

Spieldaten:

  • Anstoß: Montag, 09.03.2020, 19 Uhr
  • Ort: Ostseestadion, Rostock
  • Schiedsrichter: Alexander Sather

-----------------------------------

12.27 Uhr: Am gestrigen Samstag war Rostock aber schon wieder im Einsatz. Im Landespokal-Viertelfinale besiegte Hansa den Verbandsligisten SV Pastow mit 3:0.

12.24 Uhr: Hansa Rostock erlitt in der letzten Woche einen Rückschlag. Gegen Kellerkind Preußen Münster verlor Hansa mit 0:1.

12.17 Uhr: Unter der Woche hatten die Braunschweiger noch ein Testspiel. Wie das lief erfährst du hier >>>

-----------------------------------

Mehr BTSV-News:

Eintracht Braunschweig - Antwerpen gibt diese klare Marschrichtung vor: „Der weitere Weg kann nur...“

Eintracht Braunschweig: Hass-Plakate im Stadion – jetzt bezieht der Verein deutlich Stellung

Eintracht Braunschweig: Hass gegen Dietmar Hopp auch in der Löwen-Szene? Das sagt der Fanrat!

-----------------------------------

12.13 Uhr: Gegen den KFC Uerdingen feierte Braunschweig einen richtigen Befreiungsschlag. Mit 4:1 schoss der BTSV die Krefelder aus dem Eintracht-Stadion. In der Tabelle rückte Braunschweig so wieder näher an die Aufstiegsplätze ran.

12.11 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zur Partie Hansa Rostock gegen Eintracht Braunschweig. Im Live-Ticker versorgen wir dich mit allen wichtigen Infos zu dem 3. Liga-Duell.