Eintracht Braunschweig 

Coronavirus: Zweiter Fall bei Hannover 96 – die Spur führt gerade zu Eintracht Braunschweig!

Das Coronavirus hat Eintracht Braunschweig erreicht.
Das Coronavirus hat Eintracht Braunschweig erreicht.
Foto: Montage: News38 / imago images / Hübner

Hannover. Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus und macht auch vor dem Profi-Fußball keinen Halt. Am Mittwoch wurde bekannt, dass ein Profi von Hannover 96 infiziert sei.

Mit Timo Hübers (23) wurde der erste deutsche Fußball-Profi positiv auf das Coronavirus getestet. Jetzt gibt es den nächsten Fall beim Zweitligisten. Das hat auch unmittelbare Auswirkungen auf Eintracht Braunschweig.

Coronavirus: Hannover-Profis infiziert – Spur führt zu Eintracht Braunschweig

So hat es nun Jannes Horn (23) erwischt. Der Verein hat umgehend Konsequenzen gezogen. Wie Hannover 96 mitteilte, befindet sich der gesamte Kader der Niedersachsen ab Donnerstag für 14 Tage in häuslicher Quarantäne.

Alle Informationen zum Coronavirus in Niedersachsen bekommst du hier in unserem Newsblog >>>

Außerdem hat 96 bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) die Absetzung der Zweitligaspiele gegen Dynamo Dresden am Sonntag und beim VfL Osnabrück in der nächsten Woche beantragt. Neben Hannover 96 ist auch Eintracht Braunschweig betroffen.

Auswirkungen auf Eintracht Braunschweig?

Denn der infizierte Jannes Horn steht in indirekter Verbindung zu den Löwen. Denn sein Bruder Florian (37) ist Physiotherapeut beim BTSV. Das berichtet die "Bild-Zeitung".

+++ Eintracht Braunschweig: Ex-Trainer Flüthmann – ausgerechnet bei diesem Verein ist er im Gespräch +++

Das Brüderpaar soll am Wochenende gemeinsam auf einer Familienfeier gewesen sein. Nun ist unklar, ob sich der 37-Jährige bei seinem Bruder mit dem Coronavirus infiziert haben könnte. Das muss nun abgewartet werden. Nach Angaben von Eintracht Braunschweig wird er allerdings nicht als begründeter Verdachtsfall bewertet.

Daher werde auch zunächst kein Abstrich genommen. "Er wird vom Gesundheitsamt aufgefordert, jetzt mit seiner Familie für die Dauer von zwei Wochen ab dem letzten Kontakt in häuslicher Isolation zu bleiben und sich zu melden, wenn Symptome auftreten", teilte der Verein mit.

Abbruch der Saison?

Direkte Auswirkungen auf den Spielbetrieb hätte selbst eine Quarantäne der Mannschaft nicht. Denn die beiden nächsten Spieltage der dritten Liga sind ohnehin abgesagt worden.

+++ Eintracht Braunschweig: Hass-Plakate im Stadion – jetzt bezieht der Verein deutlich Stellung +++

Mittlerweile beschäftigt sich der DFB sogar mit einem kompletten Abbruch der Saison. Auch die beiden höchsten Spielklassen könnten davon betroffen sein. Mehr dazu erfährst du hier >>>

In einer ersten Fassung hieß es, dass die Mannschaft von Eintracht Braunschweig in Quarantäne sei. Das hat der Verein in der Zwischenzeit dementiert. (ak mit dpa)