Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Unterhaching-Spiel findet trotz Corona statt – aber nicht so, wie du jetzt denkst

Eintracht Braunschweig gegen Unterhaching: Das Spiel findet am Samstag statt – allerdings nicht auf dem grünen Rasen.
Eintracht Braunschweig gegen Unterhaching: Das Spiel findet am Samstag statt – allerdings nicht auf dem grünen Rasen.
Foto: imago images / Hübner

Braunschweig. Für alle Fußballfans eins der größten Übel während der Coronakrise: In keiner Liga in Deutschland rollt derzeit der Ball.

Zumindest fast. Denn Eintracht Braunschweig kündigt jetzt an, dass das abgesagte Spiel gegen die Spvgg Unterhaching stattfinden wird – aber nicht im Sportpark Unterhaching, sondern auf dem virtuellen Rasen beim E-Football.

Eintracht Braunschweig: Große Überraschung – Spiel in Unterhaching findet virtuell statt

Auf Seiten der Löwen tritt Eintracht-Profi Marcel Bär (27) an. Sein Gegner am Samstag: Mittelfelmann Niclas Stierlin (20) von der Spielvereinigung Unterhaching. In zwei mal sechs Minuten geht es bei diesem E-Football-Match um nichts Geringeres als den Sieg.

Am Samstag um 14 Uhr wird das virtuelle Duell angepfiffen und in den sozialen Medien live von beiden Vereinen übertagen. Die Partie wird in eine blau-gelbe Webshow eingebettet, in der unter anderem auch der ehemalige FIFA-Weltmeister Joshua „Krone“ Begehr zu Gast sein wird.

E-Football kann „Stadion-Erlebnis“ nicht ersetzen

Vor dem Coronavirus sind die beiden Fußballer während der virtuellen Fußball-Partie bestmöglich geschützt: Die Partie spielen die zwei vom heimischen Sofa aus, werden aber per Kamera in den Livestream eingebunden.

----------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

Eintracht Braunschweig: Fans helfen dem Verein – auf DIESE kuriose Weise

Eintracht Braunschweig: Kurzarbeit! Mannschaft verzichtet auf viel Geld – „Wir sind stolz auf unsere Spieler!

Eintracht Braunschweig zittert vor Corona-Krise - „In erster Linie geht es um…“

----------------------

Wolfram Brenz, Geschäftsführer der Eintracht, will mit der ungewöhnlichen Ersatz-Partie die Fans beider Clubs aufmuntern: „Der Fußball rückt momentan völlig zu Recht in den Hintergrund. Die Eintracht ist für viele Menschen aber mehr als ein Fußballclub, den sie in diesen Tagen schmerzlich vermissen. Für alle diejenigen wollten wir eine Alternative schaffen. Wir wissen, dass nichts das Stadion-Erlebnis ersetzen kann, doch so können wir den Fans immerhin etwas Stadion-Atmosphäre in ihre Wohnungen bringen.“

Egal, wer am Ende des (Spiel-)Tages als Sieger vom Platz gehen wird: Auf die aktuelle Drittliga-Tabelle werden die Punkte leider nicht angerechnet. (vh)