Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Mirko Boland ist enttäuscht – „Seitdem ich weg bin...“

Bole am Boden: Mirko Boland nach dem bitteren Abstieg von Eintracht Braunschweig in die dritte Liga. Danach trennten sich die Wege.
Bole am Boden: Mirko Boland nach dem bitteren Abstieg von Eintracht Braunschweig in die dritte Liga. Danach trennten sich die Wege.
Foto: imago images / Hübner

Adelaide/Braunschweig. Mirko Boland und Eintracht Braunschweig – das war fast zehn Jahre lang eine extrem enge und positive Verbindung. „Bole“ ist bei den blau-gelben Fans unvergessen.

Viele von ihnen hätten sich gewünscht, dass die Eintracht den „verlorenen Sohn“ aus dem sonnigen Australien zurück nach Braunschweig holt. Immer wieder gab es Gerüchte.

Eintracht Braunschweig: Fans feiern Mirko Boland

Inzwischen ist klar: Mirko Boland wechselt nach einer erfolgreichen Zeit bei Adelaide United im Sommer zum VfB Lübeck.

Dass er in Braunschweig nach wie vor so beliebt sei, freue ihn sehr, sagte der 32-Jährige dem „Kicker“. Der Abschied damals habe ihm weh getan. Generell zeigt sich „Bole“ enttäuscht: „Ich hatte neuneinhalb tolle Jahre in dem Klub, aber seitdem ich weg bin, habe ich nie wieder etwas von den Verantwortlichen gehört“, sagte er dem „Kicker“.

-------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

-------------

Er hoffe, dass es kein Wiedersehen mit Eintracht Braunschweig gibt – „weil ich mir wünsche, dass der VfB in die 3. und die Eintracht in die 2. Liga aufsteigt.“ Erstmal müsse man ja eh abwarten, ob und wie die Saisons zu Ende gespielt werden können. (ck)