Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Neustart nach Corona-Pause – das ist der Plan!

Der geschlossene Eingang des Eintracht-Stadions. Auch in Braunschweig herrscht Corona-Zwangspause. Aber, wie lange noch?
Der geschlossene Eingang des Eintracht-Stadions. Auch in Braunschweig herrscht Corona-Zwangspause. Aber, wie lange noch?
Foto: imago images / Hübner

Braunschweig. Während die ersten Profiteams in dieser Woche das Training langsam wieder aufnehmen, rollt bei Eintracht Braunschweig noch kein Ball.

Es wird noch ein wenig dauern bis der Drittligist wieder in den Trainingsbetrieb einsteigt. Aktuell plant Eintracht Braunschweig mit einem Neustart am 19. April.

Eintracht Braunschweig: Trainingsstart am 19. April

Das Coronavirus hat den Spielbetrieb lahmgelegt. Auch trainiert wird kaum noch in Liga 3. Lediglich der TSV 1860 München, der FC Ingolstadt, Unterhaching und der MSV Duisburg (mit Ex-BTSV-Coach Lieberknecht) sind zurück auf dem Trainingsplatz.

Bei Eintracht Braunschweig wird sich wohl vor dem 19. April nichts tun. „Wir befinden uns im engen Austausch mit dem DFB, dem Gesundheitsamt und unserer medizinischen Abteilung, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Die konkreten Vorkehrungen bereiten wir in Absprache mit den genannten Institutionen in den nächsten eineinhalb Wochen vor“, teilten die Löwen auf Anfrage mit.

-------------------------------------

Mehr zu Eintracht Braunschweig:

-------------------------------------

Die anderen Vereine machen es bereits vor. Trainiert wird in Kleingruppen mit maximal vier Spielern und einem Mindestabstand von 1,5 Metern. Geduscht wird nicht in der Umkleidekabine, sondern im heimischen Bad.

„Klar ist, dass das Training nur in sehr kleinen Gruppen und unter maximalen Schutzmaßnahmen für alle Beteiligten stattfinden kann“, teilte der BTSV mit. (fs)