Eintracht Braunschweig 

Hallescher FC – Eintracht Braunschweig: Braunschweig zittert sich zum Sieg! Antwerpen: „Haben alles wegverteidigt“

Eintracht BRaunschweig bejubelt den Siegtreffer von Steffen Nkansah in Halle.
Eintracht BRaunschweig bejubelt den Siegtreffer von Steffen Nkansah in Halle.
Foto: imago images / VIADATA

Eintracht Braunschweig feiert einen wichtigen Sieg im Aufstiegsrennen. Die Löwen gewannen am Mittwochabend beim Halleschen FC mit 1:0. Das Tor des Abends erzielte Steffen Nkansah in der 34. Minute.

Nach dem Re-Start war es der zweite Sieg im zweiten Spiel für Eintracht Braunschweig. Der BTSV steht auf dem fünften Tabellenplatz, punktgleich mit drei Teams davor und mit nur einem Zähler weniger als Tabellenführer Duisburg.

„Ich freue mich als erstes darüber, dass wir gewonnen haben. Gerade auswärts haben wir noch nicht so viele Punkte geholt“, sagte Torschütze Nkansah.

Braunschweig-Coach Marco Antwerpen zeigte sich sehr zufrieden: „In der ersten Halbzeit war es das beste Auswärtsspiel, das ich mit den Jungs bisher gemacht habe, in der zweiten Halbzeit mussten wir die Führung verteidigen und gut stehen, wir haben alles wegverteidigt. Auch ein bisschen Glück gehört dazu mit dem Lattenschuss und hintenraus, trotzdem gehen wir als verdienter Sieger vom Platz.“

Am kommenden Samstag erwartet Eintracht Braunschweig Bayern München II an der Hamburger Straße.

Hallescher FC – Eintracht Braunschweig im Live-Ticker

Hier kannst du den Live-Ticker zum Spiel Halle – Braunschweig noch mal nachlesen.

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

----------

Hallescher FC – Eintracht Braunschweig 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Nkansah (34.)

Rote Karte: Mai (88.)

----------

Die Aufstellungen:

Halle: K. Eisele - Hansch, Vollert, Kastenhofer, Hilßner - Papadopoulos - Sohm, Lindenhahn, S. Mai, Drinkuth - Boyd

Braunschweig: Engelhardt - Schlüter, Nkansah, Wiebe, Pfitzner - Fürstner - Putaro, Kobylanski, Bär, Biankadi - Pourié

----------

Eintracht Braunschweig: Matchwinner Marcel Bär offen – „Es ist sehr schade...“

--------

Spielinformation:

Anstoß: Mittwoch, 3. Juni, 19.00 Uhr

Ort: Erdgas-Sportpark (Halle)

Schiedsrichter: Lasse Koslowski

----------

90.+5 Minute: Am Ende wird es nochmal gefährlich. Ecke Halle, Engelhardt fliegt unterm Ball durch, doch Braunschweig kann trotzdem klären. Danach ist Schluss. Die Löwen gewinnen 1:0. Doch der Sieg war hart umkämpft. Der HFC spielte eine starke zweite Hälfte. Die Eintracht springt vorerst auf den fünften Platz.

90.+2 Minute: Shcherbakovski versucht es nochmal aus der Distanz. Wieder ist Engelhardt zur Stelle.

90. Minute: Die Partie entwickelt sich zu einem puren kann. Fast sekündlich liegt ein Spieler auf dem Boden. Koslowski wird froh sein wenn er in 5 Minuten abpfeifen kann.

88. Minute: Platzverweiß für Halle!

Mai geht übermotiviert in einen Zweikampf an der Seitenlinie. Koslowski entscheidet auf glatt Rot. Mai hatte vorher schon Gelb gesehen.

86. Minute: Auf der anderen Seite schlägt Brausnchweig nach einer Ecke fast zu. Pourié schließt mit dem Kopf ab. Eisele hält klasse.

84. Minute: Und jetzt kommt für die Löwen auch noch Glück dazu. Bahn chippt einen Freistoß vor das Tor. Kapitän Mai kommt im Getümmel zum Abschluss. Der Ball prallt an den Pfosten. Danach wird das Spiel wegen einer Abseitsstellung unterbrochen.

81. Minute: Braunschweig kontert nach einer HFC-Ecke. Pourié schickt Biankadi. Doch ein zurückgeeilter Verteidiger der Gastgeber kann gerade so noch zur Ecke klären.

77. Minute: Nächster Schuss der Heimmanschaft. Boyd zieht aus 17 Metern ab. Engelhardt hat den Ball sicher.

72. Minute: Nach und nach nutzen die Trainer ihre Wechsel. Bei Halle sind jetzt Bahn und Shcherbakovski auf dem Feld. Bei Braunschweig kamen Kammerbauer, Feigenspan und Kessel für Bär, Kobylanski und Putaro.

67. Minute: Halle drückt die Eintracht jetzt hinten rein. DIe Löwen kommen nicht wirklich zur Entlastung. Wieder ist es Lindenhahn, der den Abschluss sucht, doch sein Schuss wird geblockt.

58. Minute: Riesen Möglichkeit für Halle! Putaro verliert den Ball am eigenen Strafraum leichtfertig. Boyd legt zurück auf Lindenhahn. Dessen strammer Schuss landet am Querbalken. Engelhardt hatte seine Finger da noch im Spiel.

55. Minute: Halle hadert in dieser Phase vermehrt mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Sohm will nach einem Abschluss einen Eckball, der wird ihm verwehrt. Zuvor sah schon Papadopoulos Gelb nach Diskussionen mit Koslowski.

47. Minute: Wenn Kobylanski zum Freistoß antritt, brennt die Luft. Jetzt probiert er es direkt aus gut und gerne 25 Metern. Der Ball verfehlt das Halle-Tor knapp.

46. Minute: Weiter geht's. Es könnte eine rutschige Angelegenheit werden. In Halle hat es in der Pause angefangen zu regnen.

45. Minute: Mit der Führung im Rücken wird die Eintracht immer stärker. Halle kann jetzt erstmal verschnaufen. In 15 Minuten geht es weiter.

40. Minute: Kuriose Szene vor dem Eintracht-Tor. Torschütze Nkansah will einen Ball in der Rückwärtsbewegung annehmen rutscht aber aus und gerät ins Taumeln. Halle attackiert ihn, aber der Verteidiger kann den Ball im Fallen noch klären.

34. Minute: Toooor für Braunschweig!

Freistoß für Braunschweig von rechts. Kobylanski bringt den Ball rein. Nkansah steht goldrichtig und trifft zur Führung für die Löwen.

30. Minute: Mai kommt aus 18 Metern zentral zum Abschluss. Doch der Kapitän des HFC zielt deutlich zu hoch und verfehlt das Braunschweig Tor um einige Meter.

26. Minute: Und dann hat Bär die Chance! Biankadi steckt durch, Bär ist auf einmal völlig frei im Sechzehner, aber vertändelt die Kugel, bevor er abschließen kann. Halle klärt zur Ecke – diese bleibt ohne Gefahr.

25. Minute: Auf der Gegenseite fehlten den Löwen noch die Zielstrebigkeit. Halle steht im eigenen Strafraum sehr kompakt. Das Team von Antwerpen sucht nach Lücken.

18. Minute: Erste gute Möglichkeit für den HFC! Hilßner setzt sich im Mittelfeld durch und gibt den Ball nach außen. Von dort spielt Lindenhahn den Ball flach vor das Tor wo Boyd einen Schritt zu spät kommt. Das war knapp.

15. Minute: Braunschweig bekommt einen Freistoß an der linken Strafraum-Grenze. Kobylanski schlägt den Ball hoch vor das Tor, doch EIsele fasst sicher zu.

10. Minute: Kurzer Blick auf Eintracht-Torwart Engelhardt: Der Fejzic-Ersatz strahlt bisher sehr viel Ruhe aus, nimmt die Bälle, die in seine Richtung kommen, sicher auf und versucht das Spiel schnell zu machen.

4. Minute: Halle startet mutig und konnte auch schon den ersten (ungefährlichen) Abschluss verzeichnen. Die Eintracht versucht zunächst Ruhe ins Spiel zu bringen.

1. Minute: Lasse Koslowski pfeift die Partie an.

Mittwoch, 3. Juni:

18.59 Uhr: Vor der Partie gibt es eine Gedenkminute für die Opfer des Corona-Virus.

18.49 Uhr: Die Löwen machen sich warm. Gleich wird es ernst.

18.36 Uhr: Auch ansonsten macht Marco Antwerpen seine angekündigte Rotation wahr. Lediglich Merveille Biankadi, Martin Kobylanski und Marvin Pourié sind aus der Startelf beim Sieg gegen Viktoria Köln übrig geblieben.

Hier die ganze Aufstellung: Engelhardt - Schlüter, Nkansah, Wiebe, Pfitzner - Fürstner - Putaro, Kobylanski, Bär, Biankadi - Pourié

18.32 Uhr: Auch die Braunschweiger Aufstellung ist da. Die Befürchtungen haben sich bestätigt – Stammtorwart Jasmin Fejzic fällt aus. Er wird von Marcel Engelhardt vertreten.

18.10 Uhr: Halle versucht es mit folgender Elf: K. Eisele - Hansch, Vollert, Kastenhofer, Hilßner - Papadopoulos - Sohm, Lindenhahn, S. Mai, Drinkuth - Boyd. Trainer Atalan Ismail rotiert ordentlich. In der Abwehr muss er auf Niklas Landgraf verletzungsbedingt verzichten.

16.32 Uhr: Ein Blick auf die, zugegebenermaßen recht junge, Historie zwischen den beiden Vereinen sorgt nicht unbedingt für blau-gelbe Euphorie. In bisher drei direkten Vergleichen sprangen ein Unentschieden und zwei Siege für Halle heraus.

15.00 Uhr: In vier Stunden geht es los. Wenn alles pro Braunschweig läuft, könnte die Eintracht heute zu den Spitzenteams aufschließen.

12.13 Uhr: Die Partie leiten wird heute Lasse Koslowski. Der Berliner wird dabei von seinen Assistenten Stefan Lupp und Timo Wlodarczak unterstützt.

9.54 Uhr: Die Vorbereitungen für das Spiel heute Abend laufen. Die stadteigene Betreiberfirma des HFC-Stadions hat eigens fünf Container angemietet, damit die Gäste-Spieler sich umziehen und duschen können.

Der Platz im Stadion hätte nicht ausgereicht, hieß es. Laut MDR kosteten die Container rund 73.000 Euro.

8.35 Uhr: Im Aufstiegsrennen haben Waldhof Mannheim und der FC Ingolstadt dreifach gepunktet. Mannheim gewann in Rostock mit 1:0, Ingolstadt gelang ein 2:1-Erfolg in Unterhaching. Waldhof hat 47 Punkte, der FCI 45 – und die Eintracht 44.

Dienstag, 2. Juni:

19.33 Uhr: Durch die Corona-Krise stehen alle Vereine vor unsicheren Zeiten. Wie die Eintracht jetzt bekannt gab, haben 90 Prozent der Dauerkarten-Besitzer aus Solidarität auf Rückzahlungs-Forderungen verzichtet. Dafür bedankte sich der Verein auf den Social-Media-Kanälen ausdrücklich:

17.12 Uhr: Wie Antwerpen auf der Pressekonferenz vor dem Spiel bekannt gab, ist auch der Einsatz von Robin Ziegele fraglich. Auch er ist nach der Partie gegen Köln angeschlagen

16.01 Uhr: Der Hallescher FC kämpft seinerseits gegen den Abstieg. Mit 33 Punkten liegen die Sachsen aktuell auf Platz 17.

14.32 Uhr: Das Hinspiel zwischen den beiden Mannschaften endete mit 1:1. Damals trafen Orhan Ademi und Pascal Sohm.

13.47 Uhr: Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Alles ist möglich. Die Löwen liegen mit nur einem Punkt hinter dem dritten Platz – haben ihrerseits aber auch nur zwei Zähler Vorsprung auf den elften (!) Rang. Bei einer Niederlage könnte es vorerst also auch erstmal wieder abwärts in der Tabelle gehen.

12.58 Uhr: Beim Gastgeber aus Halle fehlen mit Patrick Göbel, Björn Jopek und Tobias Schlik drei Spieler wegen Trainingsrückstand.

12.00 Uhr: Vor dem Spiel ein Schock für die Niedersachen: Wie Antwerpen auf der Pressekonferenz bekannt gab, ist der Einsatz von Torwart Jasmin Fejzic fraglich. Hier findest du weitere Informationen >>>

10.02 Uhr: Der Gegner aus Halle erzielte ebenfalls ein 4:2 – stand allerdings anders als Braunschweig auf der Verliererseite. Der HFC musste sich Preußen Münster geschlagen geben.

9.23 Uhr: Viel wurde gerätselt. Wie ist es um die Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen nach drei Monaten Pause bestellt? Die Antwort gaben die Braunschweiger am Samstag. Mit 4:2 gelang ein souveräner Sieg gegen Viktoria Köln. Daran will die Eintracht jetzt anknüpfen. Hier kannst du nochmal alle Highlights nachverfolgen >>>

Dienstag, 2. Juni, 9.00 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker für die Partie Hallescher FC gegen Eintracht Braunschweig. Jetzt geht es Schlag auf Schlag in Liga 3. Bis zum Anpfiff erfährst du hier alles rund um das Gastspiel der Löwen in Sachsen.