Eintracht Braunschweig 

Chemnitzer FC – Eintracht Braunschweig: Gnadenlos effektive Löwen erringen drei Punkte – und klettern an die Spitze

Merveille Biankadi (Eintracht Braunschweig) bejubelt seinen Treffer zum 2:0.
Merveille Biankadi (Eintracht Braunschweig) bejubelt seinen Treffer zum 2:0.
Foto: imago images / Karina Hessland

Chemnitz. Nächster Schritt für Eintracht Braunschweig in Richtung Zweitliga-Aufstieg! Die Löwen gewannen am Dienstagabend beim Chemnitzer FC mit 2:1 (2:0) und übernahmen damit zumindest für einen Abend die Tabellenführung in der 3. Fußball-Liga.

+++ VW: Termin für Werksferien 2021 steht fest – stehen wieder alle Bänder still? +++

Eintracht Braunschweig gewinnt beim Chemnitzer FC

Steffen Nkansah (8. Minute) und Merveille Biankadi (37.) schossen bereits in der ersten Halbzeit die Tore für die nun seit acht Spielen unbesiegte Mannschaft von Trainer Marco Antwerpen. Niklas Hoheneder brachte den Abstiegskandidaten in der 69. Minute noch einmal heran.

„Wir haben heute das sechste Spiel nach der Corona-Pause gewonnen. Da bin ich sehr stolz auf die Jungs“, sagte Eintracht-Trainer Antwerpen in einem Interview von „MagentaSport“.

Chemnitzer FC – Eintracht Braunschweig im Live-Ticker

Hier kannst du unseren Live-Ticker zur Partie Chemnitz gegen Braunschweig nachlesen!

-----------------------

Chemnitzer FC – Eintracht Braunschweig 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Nkansah (8.), 0:2 Biankadi (37.), 1:2 Hoheneder (69.)

----------------------

Spieldaten:

  • Anstoß: Dienstag, 23. Juni, 19 Uhr
  • Stadion: Stadion – An der Gellertstraße (Chemnitz)
  • Schiedsrichter: Lasse Koslowski

---------------------

Die Aufstellungen:

Chemnitz: J. Jakubov - Itter, Hoheneder, Reddemann, Sirigu (85. Milde) - Tallig (85. Langer), Tob. Müller (85. Krebs) - Bonga, Garcia - Bozic, Hosiner

Braunschweig: Engelhardt - Schlüter (78. Becker), Wiebe, Fürstner (72. Kessel), Nkansah, Schwenk (59. Bär) - Pfitzner (72. Kammerbauer) - Putaro (78. Otto), Kobylanski, Biankadi - Pourié

---------------------

90.+6 Minute: WAHNSINN. Hosiner tritt im Strafraum über den Ball, danach versucht es Hoheneder nochmal und schießt drüber. Danach ist Schluss. Die Löwen duseln sich vorerst an die Tabellenspitze.

90.+3 Minute: Fast die Entscheidung. Pourié setzt einen Kopfball aber knapp daneben.

90. Minute: Fünf Minuten Nachspielzeit!

86. Minute: Braunschweig möchte das Ergebnis jetzt (mal wieder) nur noch über die Zeit retten. Chemnitz drückt auf den Ausgleich und bringt drei frische Spieler.

82. Minute: Riesen-Aufregung! Chemnitz fordert Elfmeter, Koslowski lässt weiterspielen. So entwickelt sich die nächste Chance für Hosiner, der aber vergibt.

77. Minute: Kleiner Wackler bei Engelhardt, der einen Distanzschuss nach vorne prallen lässt. Mit einem Hechtsprung sichert er sich die Kugel dann aber doch. Hoisner wäre zur Stelle gewesen.

73. Minute: So schnell kann es gehen. Gerade als es so schien als wenn Braunschweig den Stiefel ruhig runterspielen kann, schlägt Chemnitz Kapitän zu. Das werden spannende 20 Minuten hier.

71. Minute: Immer wieder Tallig aus der Distanz. Wieder hält Engelhardt mit einer starken Parade.

69. Minute: TOOOOOR für Chemnitz!

Und jetzt ist es passiert.Bonga legt ab auf Hoheneder und der Schweißt den Ball unter die Latte. Ein starkes Tor.

68. Minute: Die Eintracht spielt einen Konter schlecht zu Ende. Mit einem präziseren Pass wäre Kobylanski durchgewesen.

65. Minute: Langsam lassen bei den Hausherren die Kräfte nach, Braunschweig jetzt öfter in des Gegners Hälfte zu finden, jedoch ohne Gefahr.

59. Minute: Etwas Entlastung für die Gäste, doch Pourié schlägt ein Luftloch.

54. Minute: Langsam wird es echt glücklich für die Löwen. Freistoß von Tallig, Hosiner legt mit dem Kopf in die Mitte, wo Reddemann erneut kläglich vergibt.

50. Minute: Es geht weiter wie im ersten Durchgang. Chemnitz mit besten Chancen. Engelhardt entschärft einen Distanzkracher von Müller mit einer sehenswerten Flugeinlage.

46. Minute: Weiter geht's. Bozic stößt gekonnt an.

45.+1 Minute: Halbzeit! Braunschweig zeigt sich gnadenlos effektiv. Zwei Chancen, zwei Tore. Chemnitz hat mehr vom Spiel und gerade nach dem zweiten Gegentreffer, gab es einige gute Chancen. Doch die Defensive der Löwen steht. In 15 Minuten geht es weiter.

42. Minute: Direkt die nächste Möglichkeit. Nach einer Ecke herrscht Unruhe bei Braunschweig. Reddemann schießt aus kurzer Distanz daneben.

40. Minute: Ähnlich wie nach dem 0:1 antwortet Chemnitz mit einer Mega-Chance. Doch Bonga köpft den Ball knapp vorbei.

37. Minute: TOOOOOOR für Braunschweig!

Und so schnell kann es gehen. Pourie und Schwenk bringen den Ball mit viel Kampf und Krampf zu Biankadi. Der schließt eiskalt ab.

34. Minute: Defensiv machen die Löwen einen Klasse-Job. Chemnitz kann kaum Gefahr erzeugen. Jeder Ball der in die Nähe des eigenen Strafraums kommt, wird konsequent wegverteidigt. Wenn jetzt offensiv etwas mehr gehen würde.

29. Minute: Chance für Chemnitz. Tallig zieht einen Freistoß aus halbrechter Position auf den Kasten. Engelhardt ist zur Stelle und fischt den Ball aus dem Winkel.

22. Minute: Die Begegnung entwickelt sich zu einer bissigen Partie. Koslowski musste schon ein paar klärende Einzelgespräche mit den Spielern führen.

16. Minute: Altbekanntes Bild: Nach der Führung lässt sich die Eintracht wieder tief zurückfallen. Chemnitz hat den Ball und sucht nach Lücken im Braunschweig-Bollwerk.

11. Minute: Auf der anderen Seite beinahe der Ausgleich. Engelhardt klärt eine Ecke nur unzureichend. Im zweiten Versuch gelangt der Ball zu Hosiner. Der hämmert den Ball ans Aluminium.

8. Minute: TOOOOOOOR für Braunschweig!

Kobylanski flankt den Ball per Freistoß in den Strafraum. Dort steigt Nkansah hoch und trifft mit der ersten Chance zum 1:0.

4. Minute: Chemnitz beginnt dominant und will sofort Akzente nach vorne setzen. Braunschweig wartet zunächst erstmal ab.

1. Minute: Auf geht's.

18.55 Uhr: Es ist alles angerichtet. Auf die Teams wartet ein sommerlicher Kick.

18.48 Uhr: Brisant: Bei Chemnitz fehlt der Trainer Patrick Glöckner wegen einer Sperre. Diese hatte er sich bei der 0:3-Niederlage gegen Würzburg eingehandelt.

18.32 Uhr: Im Vergleich zur Partie in Münster wechselt Antwerpen damit auf sechs Positionen. Bär, Kammerbauer, Nehrig, Burmeister, Kessel und Becker rotieren raus.

18.30 Uhr: Braunschweig startet mit folgender Elf: Engelhardt - Schlüter, Wiebe, Fürstner, Nkansah, Schwenk - Pfitzner - Putaro, Kobylanski, Biankadi - Pourié

18.01 Uhr: Langsam wird es ernst. In gut einer Stunde geht es los. Kann Braunschweig die Konkurrenz unter Druck setzen?

17.00 Uhr: Der Schiedsrichter dieser Partie wird Lasse Koslowski aus Berlin sein. Er pfiff die EIntracht in dieser Saison bereits beim Heimspiel gegen Meppen (1:2) und beim Gastspiel vor wenigen Wochen in Halle (1:0).

15.25 Uhr: Zeitgleich mit der Eintracht spielen heute Abend gleich drei Konkurrenten um den Aufstieg. Duisburg, Würzburg und Rostock sind allesamt im Einsatz.

Dienstag, 7.40 Uhr: Guten Morgen am Matchday! Schlag auf Schlag geht es in der 3. Liga – heute steht die nächste Englische Woche an und die Eintracht steckt mitten im Aufstiegskampf. Bei Aufsteiger und Abstiegskandidat Chemnitz muss ein Sieg her, um die gute Ausgangslage zu halten oder gar zu verbessern.

21.00 Uhr: Den Löwen drohen einige Sperren. Mit Robin Becker, Tim Burmeister, Benjamin Kessel (alle neun Gelbe Karten), sowie Martin Kobylanski, Yari Otto, Manuel Schwenk und Marc Pfitzner (alle vier Gelbe Karten) drohen gleich sieben Spieler auszufallen sollte es erneut zu einer Verwarnung kommen.

19.58 Uhr: Marco Antwerpen sieht seine Mannschaft gut vorbereitet auf den Gegner, der wegen seiner Tabellensituation alles in die Waagschale werfen wird. „Wir spielen gegen eine Mannschaft, die gegen den Abstieg spielt und dringend Punkte braucht. Wir werden sehen, was Chemnitz sich einfallen lässt. Wir sind auf alle Eventualitäten vorbereitet”, sagte Antwerpen auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

19.14 Uhr: Interessieren wird das die Eintracht ohnehin nicht. Die Konzentration gilt dem Abstiegskandidat Chemnitz. Kann Braunschweig den Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen? Damals gewann man mit 2:1.

18.01 Uhr: Ob dieser Sieg nachträglich ins Wanken gerät? Preußen Münster hat beim DFB Einspruch gegen die Wertung eingelegt (wie schon bei ihren Niederlagen gegen Chemnitz und Bayern II) – die Austragung der Spiele habe gegen Fair-Play und Chancengleichheit verstoßen. Die Aussicht auf Erfolg ist gering. Die erste Klage der Münsteraner wurde bereits abgewiesen.

16.53 Uhr: Am vergangenen Samstag gewann Braunschweig gegen Preußen Münster knapp mit 1:0. Ein früher Treffer von Martin Kobylanski reichte den Hausherren für die nächsten drei Punkte.

15.23 Uhr: Aufstiegskampf pur bei den Löwen! Seit dem Re-Start ist das Team ungeschlagen. Es gab fünf Siege und zwei Unentschieden zu bejubeln. Jetzt greift Braunschweig die Tabellenspitze an. Dort thront aktuell noch Bayern II. Allerdings haben die Löwen genauso viele Punkte, nur die Tordifferenz trennt die Teams.

Montag, 22. Juni, 15 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker für das Gastspiel von Eintracht Braunschweig in Chemnitz. Wir versorgen dich wie gewohnt mit allen nötigen Informationen.