Eintracht Braunschweig 

Eintracht Braunschweig: Gerüchteküche brodelt – holen Löwen DIESES Bundesliga-Talent?

Eintracht Braunschweig: Darf sich Neu-Trainer Daniel Meyer über dieses Talent freuen?
Eintracht Braunschweig: Darf sich Neu-Trainer Daniel Meyer über dieses Talent freuen?
Foto: imago images/Hübner/foto2press

Braunschweig. Eintracht Braunschweig bereitet sich akribisch auf die neue Saison in der 2. Bundesliga vor. Seitdem der Aufstieg klar ist, dreht sich das Personalkarussell bei den Löwen auf Hochtouren. Ein neuer Trainer wurde verpflichtet, der Präsident trat zurück – und auch innerhalb der Mannschaft gibt es einige Veränderungen.

Damit der Kader im kommenden Jahr trotzdem ausreichend besetzt ist, ist Eintracht Braunschweig noch längst nicht am Ende der Planungen angekommen. Jetzt gibt es Gerüchte über ein mögliches Interesse an einem Talent eines Bundesligisten.

Eintracht Braunschweig: Personalkarussell dreht sich

Bisher hat sich die Eintracht mit fünf neuen Spielern verstärkt. Ben Balla (vom MSV Duisburg), Dominik Wydra (von Erzgebirge Aue), Nico Klaß (von RW Oberhausen) und Michael Schultz (von Waldhof Mannheim) kamen alle ablösefrei zu den Löwen. Jannis Nikolaou kam von Dynamo Dresden für eine unbekannte Ablöse. Außerdem kehrte Nick Otto nach seiner Leihe beim SSV Jeddeloh II zurück.

Auf der abgebenden Seite stehen bei den Löwen gleich sieben Spieler. Stephan Fürstner, Steffen Nkansah und Robin Becker verließen den Verein allesamt ablösefrei. Alfons Amade (TSG Hoffenheim) und Kevin Goden (1. FC Nürnberg) kehrten nach ihren Leihen zu ihren Stammvereinen zurück.

Bei Marvin Pourié sieht es danach aus, als würde er zurück zum Karlsruher SC gehen. Was mit dem ausgeliehenen Merveille Biankadi (1. FC Heidenheim) ist, ist weiterhin offen.

Bedient sich die Eintracht bei Bremen

Um die Abgänge aufzufangen und den Kader weiter in der Breite zu verstärken, sind die Verantwortlichen der Löwen nun offenbar an einem talentierten Spieler von Werder Bremen interessiert. David Philipp ist zwar erst 20 Jahre jung, steht dennoch schon seit fünf Jahren an der Weser unter Vertrag.

+++ Eintracht Braunschweig luchst Ex-Coach Lieberknecht einen Stammspieler ab +++

Während es für ihn bisher nicht zu Einsätzen in der Bundesliga reichte, gehörte Philipp in der zweiten SVW-Mannschaft zu den Stammspielern und steuerte in der vergangenen Saison in 18 Spielen sieben Treffer und vier Assists bei.

+++ Eintracht Braunschweig schmiedet Pläne mit Idol Marc Pfitzner – den Fans dürften sie weniger gefallen +++

Wie der „Weser-Kurier“ berichtet, soll Philipp bei der Eintracht auf dem Zettel stehen. Einziger Nachteil: Ein fester Kauf scheint nicht in Frage zu kommen. Philipps Vertrag an der Weser läuft noch bis 2022, Bremen-Geschäftsführer Frank Baumann sagte, er wolle maximal über eine Leihe sprechen.

Interesse auch aus dem Ausland

Sollte Braunschweig den Flügelspieler wirklich holen wollen, muss die Eintracht sich beeilen. Denn offenbar gibt es für den jungen Mann auch Interessenten aus dem Ausland. So habe es in der Vergangenheit auch schon loses Interesse aus Österreich und Holland gegeben, bestätigte Baumann. Konkreteres ist allerdings nicht bekannt.

----------------

Mehr zum Thema Eintracht Braunschweig:

---------------

Philipp, der offensiv variabel einsetzbar ist, würde auf den Außenpositionen mit Marcel Bär, Mike Feigenspann, Manuel Schwenk und Leandro Putaro um Einsatzzeit kämpfen müssen. Allerdings kann er auch in die Zentrale ausweichen.

Philipp könnte die Eintracht nicht nur in der 2. Bundesliga unterstützen, sondern natürlich auch im DFB-Pokal. Dort gab es erst jüngst die Auslosung des Gegners von Eintracht Braunschweig in der ersten Pokalrunde. Alles über die anstehende Paarung kannst du >>> hier noch einmal nachlesen. (mh)